Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
⇨ Der AllgäuHIT-Ticker zum Coronavirus - Meldungen aus dem Allgäu und der Welt ⇦
Axel Prahl über das Drehen während der Pandemie.
(Bildquelle: Rolf Vennenbernd/dpa)
 
Sonntag, 22. November 2020
Axel Prahl über Corona: Keine Angst, aber Unwohlsein

Münster (dpa) - Der «Tatort»-Schauspieler Axel Prahl (60) verspürt in der Corona-Krise keine Angst. «Aber ein gewisses Unwohlsein, weil dieses Virus unsichtbar ist», sagte Prahl der Deutschen Presse-Agentur bei Dreharbeiten in Köln.

Derzeit werden für den 39. «Münster»-Tatort die letzten Szenen gedreht, ausgestrahlt wird die Folge «Wer du wirklich bist» in der erste Jahreshälfte 2021. Am 13. Dezember ist «Es lebe der König» in der ARD zu sehen. Dazu wurde im Sommer erstmals unter verschärften Hygiene-Bedingungen wegen Corona gedreht.

«Da waren wir etwa drei Wochen in einem Wasserschloss kaserniert, aber wir hatten ein gewisses Urlaubsgefühl. Aber natürlich sind da die Einschränkungen, wie Requisiten weitergegeben werden und Abstand zu halten. All das zu gewährleisten, das macht die Sache deutlich komplizierter», sagte der Darsteller von Kommissar Frank Thiel. Eine Schlussszene mit vielen Komparsen auf engstem Raum musste komplett umgeschrieben werden.

© dpa-infocom, dpa:201122-99-422840/3


Tags:
Leute Krankheiten Gesundheit Gesellschaft Nordrhein-Westfalen


© 2020 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum