AD
play_arrow

keyboard_arrow_right

Listeners:

Top listeners:

skip_previous skip_next
00:00 00:00
playlist_play chevron_left
volume_up
  • play_arrow

    AllgäuHIT

  • cover play_arrow

    AllgäuHIT-Kaffeeklatsch mit Leon Hertweck (Paradigm)

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

Rathaus

Ein gemeinsamer Bürgermeisterkandidat für Altusried

today10. Oktober 2023

Hintergrund
share close
AD

Die Mehrheitsfraktionen CSU und Freie Wähler haben sich auf Max Boneberger als gemeinsamen Kandidaten für die Bürgermeisterwahl in Altusried geeinigt. Ein Blick auf Bonebergers politische Erfahrung und seine Schwerpunkte.

Altusried rüstet sich für die Bürgermeisterwahl, bei der Max Boneberger als gemeinsamer Kandidat der Mehrheitsfraktionen CSU und Freie Wähler antritt. Der 41-jährige Betriebswirt, geboren und aufgewachsen in Isny, kann auf politische Erfahrung und eine klare Vision für die Weiterentwicklung der Gemeinde zurückgreifen.

Max Boneberger hat in den letzten fünf Jahren während seiner Amtszeit als Ortsbürgermeister von Rohrdorf, einer Teilgemeinde von Isny, wertvolle Praxiserfahrungen in der Kommunalpolitik gesammelt. Während dieser Zeit lag sein Hauptaugenmerk auf der Bewältigung von Investitionsstaus und der Initiierung zukunftsorientierter Projekte, darunter der Bau eines modernen Kindergartens. 

Bonebergers politische Agenda für Altusried ist breit gefächert und richtet sich auf verschiedene Bereiche:

1. Zusammenhalt und Stärkung der Ortsgemeinschaft: Er betrachtet es als eine seiner zentralen Aufgaben, den Zusammenhalt zwischen den unterschiedlichen Ortsteilen und dem Kernort Altusried zu stärken. Boneberger ist davon überzeugt, dass gemeinsame Anstrengungen und der Dialog zwischen den Gemeindeteilen zur nachhaltigen Entwicklung der Region beitragen können.

2. Wirtschaftliche Entwicklung und Unterstützung der örtlichen Unternehmen: Ein wirtschaftspolitisches Forum soll den Dialog und die Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Wirtschaftszweigen, darunter Handwerk, Handel, Gastronomie und Gewerbe, sowie der Verwaltung fördern. Dies soll dazu beitragen, die wirtschaftliche Basis der Gemeinde zu stärken und neue Chancen zu schaffen.

3. Lebensqualität für alle Altersgruppen: Die Förderung der Lebensqualität in Altusried ist ein besonderes Anliegen Bonebergers. Hierzu gehören Maßnahmen wie die Bereitstellung von Kinderbetreuungseinrichtungen, um jungen Familien eine gute Grundlage zu bieten, sowie die Unterstützung älterer Bürger, damit sie ein aktives und erfülltes Leben in der Gemeinschaft führen können.

4. Engagement für örtliche Vereine: Boneberger schätzt die Arbeit von örtlichen Vereinen und möchte ihr Engagement und ihre Aktivitäten fördern. Er erkennt die wichtige Rolle, die Vereine bei der Stärkung des sozialen Zusammenhalts und der Gemeinschaft spielen, insbesondere nach den Herausforderungen der COVID-19-Pandemie.

Max Boneberger plant, sein breites Netzwerk und seine Kontakte zu regionalen Abgeordneten und Mandatsträgern zu nutzen, um auf lokale Herausforderungen aufmerksam zu machen und praktikable Lösungen zu entwickeln. Seine Erfahrungen im Marathonlauf haben ihm laut eigenen Angaben gezeigt, wie wichtig eine kluge Ressourcenverwaltung und eine langfristige Planung sind – Prinzipien, die er auch in seiner politischen Arbeit verfolgen möchte.

Die Nominierung von Max Boneberger als gemeinsamer Kandidat erfolgte schnell und erfreute sich breiter Zustimmung. Er sieht sich als engagierten Politiker, der Altusried in eine vielversprechende Zukunft führen möchte. Ein besonderer Fokus liegt auf der Weiterentwicklung von Altusried als Feriendestination, wobei Umweltschutz und die Erhaltung der Lebensqualität für die Bürger höchste Priorität haben. Sein Wahlkampfslogan lautet: "Zusammen für eine gute Zukunft". Mit seiner politischen Erfahrung und seinen klaren Zielen tritt er an, die Gemeinde Altusried in eine positive und nachhaltige Zukunft zu führen.

AD

Geschrieben von: Redaktion

Rate it
AD
AD
AD
AD
0%