AD
play_arrow

keyboard_arrow_right

Listeners:

Top listeners:

skip_previous skip_next
00:00 00:00
playlist_play chevron_left
volume_up
  • play_arrow

    AllgäuHIT

  • cover play_arrow

    Renate Caree, Kulturführerin aus Seeg zu Gast bei Lars Peter Schwarz im Kaffeeklatsch Renate Caree

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

Polizei

Schwerer Verkehrsunfall auf der B 30 bei Bad Waldsee: Sechs Schwerverletzte und hoher Sachschaden

today10. Juli 2024

Hintergrund
share close
AD

 Ein schwerer Verkehrsunfall mit schwerwiegenden Folgen ereignete sich am Dienstagabend auf der Bundesstraße 30 zwischen Enzisreute und Gaisbeuren. Gegen 21 Uhr bog ein 19-jähriger Fahrer eines Kleinwagens von einem Gemeindeverbindungsweg kommend nach rechts auf die B 30 ein. Dabei missachtete er die Vorfahrt eines Polizeistreifenwagens, der ordnungsgemäß in Richtung Bad Waldsee unterwegs war.

Die Kollision war heftig: Der Polizeiwagen wurde durch die Wucht des Zusammenstoßes auf die Gegenfahrspur geschleudert und prallte frontal in den entgegenkommenden Mercedes eines 56-jährigen Fahrers. Der Mercedes wurde durch den Aufprall in den Grünstreifen geschleudert. Insgesamt wurden sechs Personen schwer verletzt, darunter der Unfallverursacher, die Insassen des Mercedes sowie die beiden Polizeibeamten im Streifenwagen. Ein weiterer Mitfahrer im Polizeifahrzeug erlitt ebenfalls schwere Verletzungen.

Alle Verletzten wurden umgehend vom Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser gebracht. Ein 20-jähriger Insasse des Polizeifahrzeugs musste aufgrund seiner schweren Verletzungen per Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden. Die Bundesstraße war während der Bergungsarbeiten und der Unfallaufnahme bis in die frühen Morgenstunden gesperrt, eine Umleitung wurde eingerichtet.

Die Staatsanwaltschaft Ravensburg hat zur Klärung der Unfallursache ein Gutachten angeordnet. Die beteiligten Fahrzeuge wurden von der Polizei sichergestellt und abgeschleppt. Die Freiwillige Feuerwehr sowie ein Großaufgebot des Rettungsdienstes waren vor Ort im Einsatz.

Die Ermittlungen der Verkehrspolizei zur genauen Unfallursache dauern an.

 

AD

Geschrieben von: Anton Bier

Rate it
AD
AD
AD
AD
0%