AD
play_arrow

keyboard_arrow_right

Listeners:

Top listeners:

skip_previous skip_next
00:00 00:00
playlist_play chevron_left
volume_up
  • play_arrow

    AllgäuHIT

  • cover play_arrow

    Renate Caree, Kulturführerin aus Seeg zu Gast bei Lars Peter Schwarz im Kaffeeklatsch Renate Caree

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

Rathaus

"Jugend stärken im Quartier" – Film aus Kempten dabei

today19. Oktober 2021

Hintergrund
share close
AD

Das Programm "Jugend stärken im Quartier" hat bereits zwei Förderphasen durchlaufen und startet jetzt in die letzte Runde. Zur Abschlussveranstaltung der zweiten Phase wurden aus 170 Kommunen zwei ausgewählt, ihre bisherige Projektarbeit in einem Film vorzustellen – darunter die Stadt Kempten (Allgäu). Die Mitwirkenden freuen sich auf die kommenden neun Monate mit  "Jugend stärken im Quartier".

Ein Filmteam wurde von der Servicestelle Jugend stärken im Quartier beauftragt, über die Projekte und deren Verstetigung einen dreiminütigen Film zu drehen. Beteiligt waren neben Oliver Huber, Amtsleiter vom Amt für Jugendarbeit der Stadt Kempten (Allgäu)und ESF – Programmkoordination Katerina Wiedemann fünf junge Menschen sowie das Case Management Team und die Kulturbrücke des Stadtjugendrings Kempten.

Die jungen Menschen und das Case Management Team haben überzeugend Beratungsgespräche nachgespielt und an den Illerwiesen richtig viel Spaß gehabt. Die umgebaute Ape trug zu einem lässigen Auftritt bei und zur Belohnung gab es dann Butterbrezen, Pizza und Getränke, die man in einem lockeren Rahmen gemeinsam genießen konnte.

Ganz gespannt wurde die Fertigstellung des Films erwartet. Natürlich war es klar, dass man die ganzen Vorarbeiten und einen ganzen Drehtag nicht in drei Minuten wiederfinden kann, aber der Film spiegelt die erfolgreiche Arbeit der letzten sechs Jahre des Projektes wieder. Auch die Rückmeldungen der Verantwortlichen der Servicestelle sind durchweg positiv.

Der Film wurde auf der Abschlussveranstaltung am 16. September in Berlin gezeigt. Parallel dazu gaben Oliver Huber und Katerina Wiedemann ein Interview, das live nach Berlin übertragen wurde. Eine umfassende Zusammenfassung der praktischen Arbeit der beiden ersten Förderphasen hat die Veranstaltung bereichert. Es wurde Anerkennung für die vergangenen Jahre ausgesprochen und ein Ausblick auf das neue Förderprogramm Jugend stärken: „Brücken in die Eigenständigkeit“ gegeben.

Das Video kann im Youtube-Kanal der Stadt Kempten angesehen werden.

AD

Geschrieben von: Redaktion

Rate it
AD
AD
AD
AD
0%