AD
play_arrow

keyboard_arrow_right

Listeners:

Top listeners:

skip_previous skip_next
00:00 00:00
playlist_play chevron_left
volume_up
  • play_arrow

    AllgäuHIT

  • cover play_arrow

    AllgäuHIT-Kaffeeklatsch mit Leon Hertweck (Paradigm)

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

Polizei

Brand in Recycling-Firma in Wiedergeltingen

today28. März 2024

Hintergrund
share close
AD

Am Mittwochabend, dem 27.03.2024, wurde gegen 20:10 Uhr die Integrierte Leitstelle Donau-Iller durch die Brandmeldeanlage einer Recycling-Firma über einen Brandalarm informiert. Die Lage, die sich den ersten eintreffenden Einsatzkräften der Feuerwehr bot, war äußerst besorgniserregend: Die Halle der betroffenen Firma stand bereits in Vollbrand, und die Flammen hatten bereits auf den Dachstuhl übergegriffen, auf dem sich eine Photovoltaikanlage befand.

Glücklicherweise waren zum Zeitpunkt des Brandausbruchs keine Personen in der Halle tätig, sodass keine Verletzten zu beklagen waren. Dennoch verursachte das Feuer erheblichen Sachschaden, der nach vorläufigen Schätzungen bis zu 3,5 Millionen Euro betragen könnte. Die Einsatzkräfte konzentrierten sich darauf, das Feuer einzudämmen und ein Übergreifen auf weitere Gebäude in der Umgebung zu verhindern.

Die Feuerwehren aus Wiedergeltingen, Türkheim, Amberg, Buchloe, Bad Wörishofen und Mindelheim wurden alarmiert und rückten mit insgesamt über 130 Einsatzkräften aus. Zusätzlich waren zwei Fahrzeuge des Rettungsdienstes sowie das Technische Hilfswerk (THW) vor Ort, um bei der Bewältigung des Einsatzes zu unterstützen.

Das Landratsamt Unterallgäu – Immissionsschutzteam führte Messungen bezüglich der erheblichen Rauchentwicklung durch. Glücklicherweise wurden weder in Wiedergeltingen noch im angrenzenden Amberg nennenswerte Belastungen festgestellt.

Die ersten Ermittlungen vor Ort wurden von einer Streifenbesatzung der Polizeiinspektion (PI) Bad Wörishofen unter Mitwirkung von Kräften der PI Mindelheim durchgeführt. Die weiteren Ermittlungen wurden dem Kriminaldauerdienst Memmingen (KDD) übertragen, der von Fachkräften der Kriminalpolizeiinspektion Memmingen fortgesetzt wird.

Die genaue Ursache für den Brand ist derzeit Gegenstand der laufenden Ermittlungen, währenddessen die Feuerwehr weiterhin mit Nachlöscharbeiten beschäftigt ist und die Schadensbegrenzung vorantreibt.

 

AD

Geschrieben von: Redaktion

Rate it
AD
AD
AD
AD
0%