AD
play_arrow

keyboard_arrow_right

Listeners:

Top listeners:

skip_previous skip_next
00:00 00:00
playlist_play chevron_left
volume_up
  • play_arrow

    AllgäuHIT

  • cover play_arrow

    AllgäuHIT-Kaffeeklatsch mit Leon Hertweck (Paradigm)

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

Polizei

Bundespolizei verhindert bei Lindau illegale Einreise

today27. April 2023

Hintergrund
share close
AD

Am Dienstag, den 25. April 2023, hat die Bundespolizei am Grenzübergang Hörbranz an der A96 einen Schleusungsversuch vereitelt. Ein afghanischer Staatsangehöriger hatte versucht, seine beiden Geschwister unter dem Vorwand eines Verwandtschaftsbesuchs unerlaubt nach Deutschland zu bringen.

Lindauer Bundespolizisten kontrollierten am Morgen drei afghanische Staatsangehörige, die in einem Fernbus von Rom nach Frankfurt am Main einreisen wollten. Während der 32-jährige Organisator gültige italienische Flüchtlingsdokumente vorweisen konnte, verfügten seine beiden mitreisenden Geschwister lediglich über gültige afghanische Reisepässe und italienische Kurzzeitvisa, deren Aufenthaltstitel jedoch auf das Land Italien beschränkt waren.

Die Bundespolizisten ermittelten, dass der 32-Jährige seine Geschwister vom Flughafen in Rom abgeholt hatte und die Reise nach Deutschland organisiert hatte. Obwohl die Geschwister angaben, nur für wenige Tage zu Verwandten nach Frankfurt am Main oder Hamburg reisen zu wollen, konnten sie keine genaue Adresse nennen und führten ein großes Reisegepäck sowie wichtige persönliche Dokumente mit sich, was gegen diesen Reisegrund sprach. Letztendlich gab der 32-Jährige zu, dass seine Geschwister beabsichtigt hatten, dauerhaft in Deutschland zu bleiben.

Die Bundespolizisten zeigten die Busreisenden wegen versuchter unerlaubter Einreise an. Der 32-Jährige muss sich wegen versuchten Einschleusens verantworten. Die Beamten wiesen die drei Afghanen am späten Nachmittag nach Österreich zurück.

Die Bundespolizei leistet wichtige Arbeit im Kampf gegen die Schleusung illegaler Migranten und die Sicherung der deutschen Grenzen. Durch gezielte Kontrollen und Ermittlungen werden Schleusungsversuche aufgedeckt und die Täter zur Rechenschaft gezogen. Dies trägt nicht nur zur Sicherheit Deutschlands bei, sondern auch zur Verhinderung illegaler Einwanderung und zum Schutz der Rechte und Würde der Migranten selbst.

AD

Geschrieben von: Redaktion

Rate it
AD
AD
AD
AD
0%