AD
play_arrow

keyboard_arrow_right

Listeners:

Top listeners:

skip_previous skip_next
00:00 00:00
playlist_play chevron_left
volume_up
  • play_arrow

    AllgäuHIT

  • cover play_arrow

    AllgäuHIT-Kaffeeklatsch mit Leon Hertweck (Paradigm)

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

Wirtschaft

Nach Urabstimmung: Drohen jetzt ausgiebige Streiks bei der Post?

today10. März 2023

Hintergrund
share close
AD

Die Urabstimmung der Angestellten der Deutschen Post, die bei der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi organisiert sind, hat mit großer Mehrheit ein "Nein" zum Angebot der Post in den aktuellen Tarifverhandlungen ergeben. Nun drohen auch im Allgäu großangelegte Streiks.

Wie Werner Röll von Verdi im Allgäu gegenüber AllgäuHIT erläutert, bedeutet das Ergebnis nicht grundsätzlich gleich Streik. Die Post-Angestellten haben sich gegen das Angebot des Arbeitgebers im Tarifstreit ausgesprochen. Nun finden auf Bitte der Post heute und morgen weitere Verhandlungen statt.

Je nach Ausgang der Verhandlungen drohen ausgedehnte Streiks bei der Post. Wie Röll erläutert, hat die Deutsche Post auch im vergangenen Jahr wieder ein Rekordergebnis eingefahren, "die Mitarbeiter aber sollen billig abgespeist werden!" 

Streiks können bereits nächste Woche beginnen, "mit 100-prozentiger Sicherheit aber übernächste Woche". Wie die Lage im Allgäu aussieht kann Röll aktuell noch nicht sagen. 

Was nun auf uns zu? Bislang kam es in den aktuellen Tarifverhandlungen lediglich zu eintägigen Streiks, auch im Allgäu. Röll verweist jedoch auf das Jahr 2015, als während der sechswöchigen Streikphase mehrere Niederlassungen über zwei oder drei Wochen bestreikt wurden.

AD

Geschrieben von: Redaktion

Rate it
AD
AD
AD
AD
0%