AD
play_arrow

keyboard_arrow_right

Listeners:

Top listeners:

skip_previous skip_next
00:00 00:00
playlist_play chevron_left
volume_up
  • play_arrow

    AllgäuHIT

  • cover play_arrow

    Renate Caree, Kulturführerin aus Seeg zu Gast bei Lars Peter Schwarz im Kaffeeklatsch Renate Caree

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

Polizei

Rund 23.000 Euro Schaden bei Auffahrunfällen auf A96

today12. April 2022

Hintergrund
share close
AD

Auf der A 96 bei Stetten ist es zu zwei Auffahrunfällen mit einem Schaden von insgesamt rund 23.000 Euro gekommen. Bei den Unfällen wurde niemand verletzt. Die Ursache war in beiden Fällen Unachtsamkeit. 

Eine Leitplankenfirma hatte gestern Nachmittag, 11.04.2022, auf der A 96, in Fahrtrichtung München, auf Höhe Stetten eine Baustelle eingerichtet, wodurch sich der Verkehr immer wieder etwas staute. Gegen 15.50 Uhr erkannte ein 53-jähriger Autofahrer zu spät, dass ein vor ihm fahrendes Auto verkehrsbedingt abbremsen musste und fuhr ihm auf. Verletzt wurde dabei niemand. Es entstand jedoch ein Schaden in Höhe von rund 13.000 Euro. 

Keine zehn Minuten später krachte es in dem gleichen Streckenabschnitt vor der Baustelle ein weiteres Mal. Hier fuhr ein 24-jähriger Autofahrer aus Unachtsamkeit und ungenügenden Sicherheitsabstands in das Heck eines anderen Fahrzeuges. Auch bei diesem Unfall gab es keine Verletzten. Das Auto des Unfallverursachers war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen wurde auf insgesamt etwa 10.000 Euro geschätzt. Die beiden Unfallverursacher belangten die unfallaufnehmenden Beamten mit einem Verwarnungsgeld.

AD

Geschrieben von: Redaktion

Rate it
AD
AD
AD
AD
0%