AD
play_arrow

keyboard_arrow_right

Listeners:

Top listeners:

skip_previous skip_next
00:00 00:00
playlist_play chevron_left
volume_up
  • play_arrow

    AllgäuHIT

  • cover play_arrow

    Renate Caree, Kulturführerin aus Seeg zu Gast bei Lars Peter Schwarz im Kaffeeklatsch Renate Caree

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

Polizei

Ermittlungen wegen möglichen Giftködern

today14. Oktober 2021

Hintergrund
share close
AD

Im Landkreis Unterallgäu,genauer gesagt in Niederrieden, nahm die Polizei am Mittwoch den 13.10 ermittlungen wegen eventueller Auslegungen von Giftködern auf.

Die Woche zuvor stellte das Wasserwirtschaftsamt den Kadaver eines toten Fuchses sicher, welcher in einem Bachbett der Roth aufgefunden wurde.  Da keine äußerlichen Fremdeinwirkungen oder Schäden festgestellt werden konnten, ist nicht auszuschließen, dass ein Giftköder eine mögliche Ursache für den Tod sein könnte. Jetzt mahnt die Polizei Spaziergänger und Haustierbesitzer besonders im Bereich des Baches Roth nicht die Aufmerksamkeit zu verlieren. Beim Gassi gehen eine Leine benutzen und achtsam sein, was für Gegenstände auf dem Boden liegen sowie ausschau nach Giftködern halten.
(PI Memmingen)

AD

Geschrieben von: Redaktion

Rate it
AD
AD
AD
AD
0%