AD
play_arrow

keyboard_arrow_right

Listeners:

Top listeners:

skip_previous skip_next
00:00 00:00
playlist_play chevron_left
volume_up
  • play_arrow

    AllgäuHIT

  • cover play_arrow

    Renate Caree, Kulturführerin aus Seeg zu Gast bei Lars Peter Schwarz im Kaffeeklatsch Renate Caree

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

Polizei

Nässe und überhöhte Geschwindigkeit führen zu Unfällen

today17. August 2021

Hintergrund
share close
AD

Wegen Nässe und nicht angepasster Geschwindigkeit kam es zu zahlreichen Unfällen auf der A7 und der A96 im Landkreis Unterallgäu. Bei den Unfällen ist insgesamt ein Sachschaden von knapp 30.000 Euro entstanden.

BAD GRÖNENBACH. Am frühen Montagmorgen befuhr ein 52-Jähriger mit seinem Pkw Audi den linken der zwei Fahrstreifen der BAB A 7 in Richtung Ulm. Angeblich wollte er kurz vor der Anschlussstelle Bad Grönenbach einen Lkw überholen als plötzlich ein anderer Pkw direkt vor ihm vom rechten auf den linken Fahrstreifen wechselte. Um ein Auffahren zu verhindern, bremste er seinen Audi stark ab und kam deshalb auf der regennassen Fahrbahn ins Schleudern. Sein Fahrzeug drehte sich, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Wildschutzzaun. Glücklicherweise wurde der 52-Jährige nicht verletzt. Am Fahrzeug und am Wildschutzzaun entstand ein Gesamtschaden 15.400 Euro. Die Autobahnpolizei Memmingen hat die Ermittlungen aufgenommen. Sachdienliche Hinweise werden unter Tel: 08331/100-0 erbeten.

BUXHEIM. Ebenfalls am frühen Montagmorgen befuhr ein 31-Jähriger mit seinem Pkw die BAB A 7 in Richtung Ulm. Zu diesem Zeitpunkt regnete es stark. Kurz vor der Überleitung auf die BAB A 96 kam er deshalb auf dem linken Fahrstreifen ins Schleudern. Sein Fahrzeug kam in der Folge nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Seitenleitplanke. Durch die Wucht des Aufpralls erlitt der 31-Jährige ein Schleudertrauma. Er wurde zu weiteren Untersuchungen ins Klinikum eingeliefert. An seinem Pkw wurden die Front und der Kotflügel vorne links beschädigt, es entstand insgesamt ein Sachschaden von ca. 4.500 Euro.

TÜRKHEIM. Am Montagnachmittag befuhr eine 90-jährige Rentnerin mit ihrem Pkw die BAB A 96 Richtung München. Zu diesem Zeitpunkt regnete es stark. An der Anschlussstelle Bad Wörishofen wollte sie die Autobahn verlassen, kam aber aufgrund der noch zu hohen Geschwindigkeit in der Kurve ins Rutschen und überfuhr links neben der Fahrbahn mehrere Verkehrszeichen. Verletzt wurde sie dabei nicht. An ihrem Pkw Smart wurde der Stoßfänger vorne und der Kotflügel vorne rechts beschädigt. Es entstand ein Sachschaden von 3.500 Euro.

WOLFERTSCHWENDEN. Ebenfalls am Montagnachmittag befuhr ein 26-Jähriger mit seinem Pkw die BAB A 7 in Richtung Ulm. Aufgrund des anhaltenden starken Regens kam er kurz nach der Anschlussstelle Bad Grönenbach auf dem linken Fahrstreifen ins Schleudern und prallte gegen die Mittelleitplanke. Glücklicherweise wurde er bei dem Unfall nicht verletzt. An seinem Pkw Opel wurde die linke Fahrzeugseite beschädigt. Es entstand ein Sachschaden von 4.800 Euro.
(APS Memmingen)

AD

Geschrieben von: Redaktion

Rate it
AD
AD
AD
AD
0%