AD
play_arrow

keyboard_arrow_right

Listeners:

Top listeners:

skip_previous skip_next
00:00 00:00
playlist_play chevron_left
volume_up
  • play_arrow

    AllgäuHIT

  • cover play_arrow

    Renate Caree, Kulturführerin aus Seeg zu Gast bei Lars Peter Schwarz im Kaffeeklatsch Renate Caree

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

Polizei

Fast 40.000 Euro Schaden durch winterliche Straßenverhältnisse

today30. November 2021

Hintergrund
share close
AD

Durch die winterlichen Straßenverhältnisse entstanden zum Wochenbeginn auf den Straßen im Unterallgäu fast 40.000 Euro Schaden. Den größten Anteil dazu steuert mit  über 27,500 Euro der Unfall eines Sattelzuges bei. Dieser geriet ins schlittern und fuhr gegen eine Leitplanke.

MEMMINGEN / BAB 96. Am Montagmorgen (29.11.2021) befuhr ein 42-jähriger Kraftfahrer mit seinem Sattelzug die BAB 96 in Richtung München. Kurz nach der Anschlussstelle Aitrach kam er auf schneebedeckter Fahrbahn ins Rutschen und schleuderte gegen die rechte Seitenleitplanke. Durch die Wucht des Aufpralls wurde diese auf 40 m aus ihren Verankerungen gerissen. Die Sattelzugmaschine war nicht mehr fahrtauglich, da aufgrund einer Beschädigung des Motors Betriebsstoffe ausliefen. Bei der Absicherung der Unfallstelle, dem Auffangen der Betriebsstoffe und der Fahrbahnreinigung wurde die Autobahnpolizei Memmingen von der Feuerwehr Aitrach und der Autobahnmeisterei Memmingen unterstützt. Aufgrund der langwierigen Bergung und Fahrbahnreinigung kam es am Montagvormittag zwischen der Anschlussstelle Aitrach und dem Autobahnkreuz Memmingen in Richtung München zu Verkehrsbehinderungen.

An dem Sattelzug entstand ein Schaden in Höhe von ca. 25.000 Euro. An der Seitenleitplanke entstand ein Schaden in Höhe von ca. 2.500 Euro. Die Kosten für die Fahrbahnreinigung können derzeit noch nicht abgeschätzt werden. Gegen den Berufskraftfahrer leiteten die Beamten ein Bußgeldverfahren ein.

 

MEMMINGEN / BAB 96. Am frühen Montagmorgen (29.11.2021) befuhr eine 47-Jährige mit einem Pkw Ford mit Kühlanhänger auf der BAB 96 in Richtung München. Kurz vor dem Autobahnkreuz Memmingen befand sie sich auf dem linken der zwei Fahrstreifen, weil der rechte noch mit Schnee bedeckt war. Aus bisher ungeklärter Ursache kam ihr Gespann plötzlich ins Schlingern, sie verlor die Kontrolle und kam schleudernd nach rechts von der Fahrbahn ab. Ihr Kühlanhänger kippte dabei auf die rechte Seite. Dabei entstand ein Schaden von etwa 5.500 Euro. Da der Anhänger mit 1,2 t Frischfleisch beladen war, musste vor der Bergung erst ein Ersatztransportmittel organisiert und während des Umladens und der Bergung der rechte Fahrstreifen im Bereich der Unfallstelle mehrmals gesperrt werden.

Gegen die Unfallverursacherin, die unverletzt blieb, leiteten die Beamten ein Bußgeldverfahren ein.

 

HOLZGÜNZ / BAB 96. Am Montagmorgen (29.11.2021) befuhr ein 50-jähriger Kraftfahrer aus Weißrussland mit seinem Sattelzug die BAB 96 in Richtung Lindau. Kurz vor der Anschlussstelle Holzgünz fiel plötzlich eine Eisplatte von seinem Sattelanhänger. Diese traf die Windschutzscheibe des nachfolgenden Pkw VW eines 27-jährigen, es entstand ein Schaden von ca. 300 Euro. Verletzt wurde hierbei niemand. Gegen den Kraftfahrer leiteten die Beamten ein Bußgeldverfahren ein.

 

ILLERTISSEN / BAB 7. Am Montagvormittag (29.11.2021) befuhr ein 32-jähriger Mann mit seinem Pkw VW die BAB 7 in Richtung Füssen. Er war zwischen den Anschlussstellen Vöhringen und Illertissen unterwegs und befuhr den linken der zwei Fahrstreifen. Zu diesem Zeitpunkt herrschte dort dichtes Verkehrsaufkommen. Die Fahrbahn war mit Schneematsch bedeckt. Da die Fahrzeuge vor ihm verkehrsbedingt verzögern mussten, bremste der Mann ebenfalls ab, kam dabei ins Schleudern und prallte gegen die Mittelleitplanke. Glücklicherweise war er angeschnallt und wurde nicht verletzt. Bei seinem Pkw VW wurde die linke Fahrzeugseite beschädigt, die Schadenssumme wird mit rund 3.000 Euro angegeben. An der Mittelleitplanke entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. Die Autobahnpolizei Memmingen leitete gegen ihn ein Bußgeldverfahren ein.

AD

Geschrieben von: Redaktion

Rate it
AD
AD
AD
AD
0%