AD
play_arrow

keyboard_arrow_right

Listeners:

Top listeners:

skip_previous skip_next
00:00 00:00
playlist_play chevron_left
volume_up
  • play_arrow

    AllgäuHIT

  • cover play_arrow

    Renate Caree, Kulturführerin aus Seeg zu Gast bei Lars Peter Schwarz im Kaffeeklatsch Renate Caree

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

Rathaus

Amberger Kinder sollen Freude an Musik entdecken

today21. September 2021

Hintergrund
share close
AD

Die Gemeinde Amberg im Unterallgäu führt die Musikalische Früherziehung im Kindergarten Amberg fort. Der Kindergarten war im vergangenen Jahr zeitweise auf Grund der Corona-Pandemie geschlossen, damit kam auch die Musikalische Früherziehung zum Erliegen. Gestern fasste der Gemeinderat nun den Entschluss, den Unterricht weiter zu führen.

Wie Ambergs Bürgermeister Peter Kneipp im Gespräch mit AllgäuHIT erklärt, sollen mit der Musikalischen Früherziehung alle Kinder aus Amberg an Musik herangeführt werden. Mit dieser Ergänzung des pädagogischen Programms des Kindergartens soll das Interesse der Kinder an Musik geweckt werden.

Der Kindergarten Amberg steht unter gemeindlicher Trägerschaft. Er besteht aus einer Krippengruppe mit 15 Plätzen und drei Kindergartengruppen mit insgesamt 65 Plätzen. In der kleinsten Kindergartengruppe mit 15 Plätzen werden auch Kinder mit Förderbedarf betreut. Eine Hortgruppe zur Betreuung von Schulkindern nach dem Unterricht mussten die Gemeinde zum 31. August 2021 schließen, weil kein geeignetes Personal als Schwangerschaftsvertretung zu finden war.

Die Musikalische Früherziehung (MFE) ist ein erlebnisorientierter Musikunterricht, der das Kind für das Musizieren begeistert und auf spielerische Weise die Musik näher bringt. Ziel der MFE ist es, neben der Förderung der genannten Bereiche auch die Wesensmerkmale der kindlichen Persönlichkeit, wie Fantasie, Spiellust und Sozialkompetenz anzusprechen und zu bilden.

Die Gemeinde Amberg bietet bereits seit September 2016 die Musikalische Früherziehung in ihrem Kindergarten an. Eine am Ort ansässige Diplommusikpädagogin besucht einmal wöchentlich das Kinderhaus und führt in jeder Gruppe für jeweils 45 Minuten die musikalische Frühförderung durch. Die Besuche finden in der Kernzeit (vormittags) statt, wenn regelmäßig alle Kinder im Kindergarten sind. Damit jedes Kind in den Genuss der Förderung kommt, hat die Gemeinde die jährlichen Kosten in Höhe von rund 6000 Euro übernommen.

Nebenbei hofft Bürgermeister Kneipp, dass die Kinder die Freude an der Musik entdecken, frühzeitig das Spielen eines Instruments erlernen wollen und vielleicht letztendlich in der Musikkapelle Amberg mitwirken.

Zusätzlich beschloss der Gemeinderat den Kauf von kindgerechten Instrumenten und kleinen Handtrommeln, um die Musikalische Früherziehung weiter zu verbessern.

 

 

AD

Geschrieben von: Redaktion

Rate it
AD
AD
AD
AD
0%