AD
play_arrow

keyboard_arrow_right

Listeners:

Top listeners:

skip_previous skip_next
00:00 00:00
playlist_play chevron_left
volume_up
  • play_arrow

    AllgäuHIT

  • cover play_arrow

    Renate Caree, Kulturführerin aus Seeg zu Gast bei Lars Peter Schwarz im Kaffeeklatsch Renate Caree

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

Polizei

Tödlicher Verkehrsunfall auf A7 am Autobahnkreuz Ulm/Elchingen

today16. Januar 2023

Hintergrund
share close
AD

Am Montagmorgen gegen 08:00 Uhr kam es auf der A 7 zwischen dem Autobahnkreuz Ulm/Elchingen und der Anschlussstelle Nersingen zu einem tödlichen Unfall.

Nachdem rund zwei Stunden zuvor etwa 10 Kilometer weiter ein Lkw umgekippt war und Feuer gefangen hatte, wurde der Verkehr an der Anschlussstelle Nersingen ausgeleitet. Es entstand ein Rückstau von mehreren Kilometern. Die auf dem rechten Fahrstreifen fahrenden Sattelzüge verlangsamten und hielten schließlich am Stauende an.

Ein 58-jähriger Fahrer eines Kleintransporters erkannte die Situation zu spät und fuhr fast ungebremst auf einen stehenden Sattelzug auf. Durch die Wucht schob sich der Kleintransporter unter den Sattelauflieger, wodurch der Fahrer eingeklemmt wurde und schwerste Verletzungen erlitt. Er verstarb noch an der Unfallstelle. Der Fahrer des Sattelzuges blieb unverletzt.

An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 60.000 Euro. Ein Gutachter wurde hinzugezogen, um die Unfallursache abschließend zu klären. Der Streckenabschnitt wurde für die Unfallaufnahme, Bergung des Fahrzeuges und Reinigungsarbeiten für die Dauer von rund 4 Stunden komplett gesperrt. Die Freiwillige Feuerwehr, Rettungsdienst und mehrere Autobahnmeistereien waren mit einem Großaufgebot im Einsatz.

AD

Geschrieben von: Redaktion

Rate it
AD
AD
AD
AD
0%