AD
play_arrow

keyboard_arrow_right

Listeners:

Top listeners:

skip_previous skip_next
00:00 00:00
playlist_play chevron_left
volume_up
  • play_arrow

    AllgäuHIT

  • cover play_arrow

    Renate Caree, Kulturführerin aus Seeg zu Gast bei Lars Peter Schwarz im Kaffeeklatsch Renate Caree

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

Events & Kultur

Ostallgäu: Hereinspaziert beim „Tag der offenen Gartentür“

today13. Juni 2024

Hintergrund
share close
AD

Am vergangenen Wochenende öffneten im Landkreis Ostallgäu zahlreiche Gärten ihre Pforten für Besucher beim traditionellen „Tag der offenen Gartentür“. Die Veranstaltung, die seit 25 Jahren bayernweit stattfindet, lockte Gartenliebhaber aus nah und fern, um inspirierende Einblicke in private Gartenparadiese zu gewinnen.

Foto: Birgit Wehnert (Kreisfachberaterin für Gartenkultur und Landespflege)

Einer der Höhepunkte war der Naturgarten in Oberostendorf, Ortsteil Lengenfeld. Hier konnten die Besucher einen artenreichen Garten erleben, der mit Wiesensäumen voller blühender Stauden und Blumen, naturnahen Teichen sowie standortgerechten Strauchhecken und Gehölzen beeindruckte. Seit 2016 von den Eigentümern gestaltet, hat sich der Garten über die letzten zwei Jahre zu einem Paradies für heimische Pflanzen und Tiere entwickelt.

In Osterzell begeisterte der Bibelgarten in der Nähe der Kirche St. Stephan und Oswald die Besucher. Mit einer Vielfalt an Kräutern bepflanzt, waren die Beete gespickt mit kleinen Schildern, die passende Bibelsprüche präsentierten. Glaubensbezogene Kunstwerke rundeten das harmonische Bild ab, während Besucher bequem im Hof des Pfarrstadels parken konnten.

Einen ganz anderen Charme versprühte der romantische Vintage-Garten in Ruderatshofen. Hier luden gemütliche Sitzecken und ein idyllischer Naturteich zum Verweilen ein. Antike Fundstücke, eine Outdoor-Küche mit Holzofen, sowie ein Gewächshaus mit alten Tomatensorten und Kübelpflanzen zeugten von der Kreativität und Leidenschaft der Gartenbesitzer.

Alle Gärten waren durch grüne Hinweisschilder und zusätzliche Stoff-Banner gekennzeichnet, die den Besuchern den Weg wiesen. Besonders lobenswert war die Organisation durch den Kreisverband für Gartenbau und Landespflege Ostallgäu in Zusammenarbeit mit örtlichen Gartenbauvereinen und der Kreisfachberatung für Gartenkultur und Landespflege am Landratsamt Ostallgäu.

„Der Tag der offenen Gartentür ist eine großartige Gelegenheit, die Vielfalt und Kreativität der Gartenbesitzer zu erleben und sich inspirieren zu lassen“, schwärmte eine Besucherin. „Es ist bewundernswert, wie viel Liebe zum Detail in jedem einzelnen Garten steckt.“

Das Faltblatt mit allen teilnehmenden Gärten und weiteren Informationen ist auf der Website des Kreisverbandes für Gartenbau und Landespflege Ostallgäu sowie bei den Gemeindeämtern und Gartenbauvereinen im Landkreis erhältlich. Interessierte sind eingeladen, im nächsten Jahr erneut einen Blick hinter die grünen Türen der Gärten im Ostallgäu zu werfen.

AD

Geschrieben von: Anton Bier

Rate it
AD
AD
AD
AD
0%