AD
play_arrow

keyboard_arrow_right

Listeners:

Top listeners:

skip_previous skip_next
00:00 00:00
playlist_play chevron_left
volume_up
  • play_arrow

    AllgäuHIT

  • cover play_arrow

    Renate Caree, Kulturführerin aus Seeg zu Gast bei Lars Peter Schwarz im Kaffeeklatsch Renate Caree

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

Panorama

Über 2000 Impfungen beim Booster-Wochenende in Sonthofen

today28. November 2021

Hintergrund
share close
AD

Tausende haben gestern die Sonder-Impfaktion in Sonthofen genutzt. Auch Landrätin Indra Baier Müller ist mit gutem Beispiel vorangegangen und hat sich Ihre Auffrischungsimpfung abgeholt. 

„Der einzige Weg aus der Corona-Pandemie ist die Impfung. Aus diesem Grund hole auch ich mir heute gerne und aus voller Überzeugung meine Auffrischungs-Impfung. Ich wünsche mir und bin zuversichtlich, dass viele weitere Allgäuerinnen und Allgäuer es ebenso machen werden – um sich und ihre Lieben zu schützen und damit wir alle möglichst bald unser normales, gewohntes Leben führen können.“ Mit diesen Worten setzte die Oberallgäuer Landrätin Indra Baier-Müller am vergangenen Samstag den Startschuss für eine Sonder-Impfaktion in der Kreisstadt Sonthofen.

Diese führte das Landratsamt Oberallgäu mit Unterstützung der Johanniter-Unfall-Hilfe Bayerisch Schwaben durch. Neben Baier-Müller nutzten 2.414 Impfwillige die Gelegenheit, durch eine Booster-Impfung den bestmöglichen Schutz gegen das Corona-Virus zu erlangen. Die Impfaktion fand von 10 bis 22 Uhr an einem eigens eingerichteten Drive-InSchalter am Marktanger statt. Schon bevor es um 10 Uhr losging, hatte sich vor der Einfahrt zum Marktanger an der Hofener Straße eine lange Autoschlange mit Wartenden gebildet. Jeder der drankommen wollte, hatte sich im Vorfeld einen Termin reservieren müssen – binnen kurzer Zeit waren diese restlos ausgebucht.

„Wir sind wirklich froh zu sehen, wie viele Menschen die Möglichkeit wahrnehmen, sich und andere durch eine Impfung oder eine Booster-Impfung zu schützen“, sagt Markus Adler, Leiter Einsatzdienste bei der JohanniterUnfall-Hilfe im Regionalverband Bayerisch Schwaben und Verantwortlicher für das Impfzentrum Oberallgäu. „Der Strom an Impfwilligen ist den ganzen Tag über nicht abgerissen. Unsere Teams waren am Samstag zwölf Stunden ohne Pause im Einsatz.“

Die Stimmung sei sowohl bei den Helfern als auch unter den Wartenden gut gewesen. „Viele Leute haben sich sogar ausdrücklich für unseren Einsatz bedankt. Das freut einen natürlich“, so Adler. Denn was manch einer nicht weiß, das Team der Johanniter unterstützte die Aktion ehrenamtlich. Auch die regulären Testungen und Impfungen im Test- und Impfzentrum Sonthofen absolvieren die Mitglieder unentgeltlich in ihrer Freizeit. Am Ende des Tages zogen die Verantwortlichen ein positives Fazit. Es haben sich 2.415 Menschen ihre Auffrischungsimpfung geben lassen. Mit dieser Zahl können wir sehr zufrieden sein.“ Weitere Sonder-Impfaktionen sind geplant.

AD

Geschrieben von: Redaktion

Rate it
AD
AD
AD
AD
0%