AD
play_arrow

keyboard_arrow_right

Listeners:

Top listeners:

skip_previous skip_next
00:00 00:00
playlist_play chevron_left
volume_up
  • play_arrow

    AllgäuHIT

  • cover play_arrow

    Renate Caree, Kulturführerin aus Seeg zu Gast bei Lars Peter Schwarz im Kaffeeklatsch Renate Caree

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

Sport

Sonthofen bleibt bei einem Unentschieden gegen Illertissen

today15. November 2021

Hintergrund
share close
AD

Nicht gerade im Stile einer Spitzenmannschaft präsentierte sich der 1.FC Sonthofen bei der ersatzgeschwächten Regionalliga-Reserve des FV Illertissen. Die Partie endete leistungsgerecht 1:1 (0:0) Unentschieden. Der FCS blieb damit zwar im 18. Spiel in Folge ungeschlagen und führt die Tabelle weiterhin an. Das war es aber auch schon mit den positiven Nachrichten für die Oberallgäuer.

Von Dieter Latzel

Im Spiel war es eine zähe Angelegenheit. Sonthofen blieb zunächst vieles schuldig und agierte in etlichen Szenen mit scheinbar angezogener Handbremse. Der Tabellenführer bestimmte die Partie zwar weitestgehend und ließ kaum etwas anbrennen. Im Spiel nach Vorn fehlte ihm jedoch gegen den tief stehenden FV eine zündende Idee, sowie die nötige Power. Illertissen stellte geschickt die Räume zu und kämpfte aufopferungsvoll. Im ersten Durchgang deutete lediglich Gregor Mürkl in einigen Aktionen seine Gefährlichkeit an. Er scheiterte jedoch entweder an Torwart Christian Hafner oder verfehlte das Tor der Gastgeber.

Auch Kevin Haug hatte vollkommen freistehend nach 66 Minuten im Anschluss an eine Ecke sein Visier falsch eingestellt. Als Marc Penz von Andreas Hindelang (72.) eingesetzt wurde, schoss dieser die Oberallgäuer in Front. Die Sonthofer Führung stachelte jedoch daraufhin eher die Gastgeber an. Illertissen hatte nun seine beste Phase und drückte auf den Ausgleich. Als Sonthofen nach einer Ecke den Ball nicht aus der Gefahrenzone brachte, gelang Valentin Hafner in der 79. Minute das 1:1. FCS-Coach Benjamin Müller war nach der Partie sichtlich angefressen. Das sei von der ganzen Mannschaft viel zu wenig gewesen. Illertissen habe mit dem letzten Aufgebot gespielt, mit allem dagegen gehalten und sich den einen Punkt redlich verdient. „An so einem Tag, wo nicht alles optimal läuft, fehlten bei uns einige Prozent, um den Platz als Sieger zu verlassen“, musste Müller eingestehen.

AD

Geschrieben von: Redaktion

Rate it
AD
AD
AD
AD
0%