AD
play_arrow

keyboard_arrow_right

Listeners:

Top listeners:

skip_previous skip_next
00:00 00:00
playlist_play chevron_left
volume_up
  • play_arrow

    AllgäuHIT

  • cover play_arrow

    Renate Caree, Kulturführerin aus Seeg zu Gast bei Lars Peter Schwarz im Kaffeeklatsch Renate Caree

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

Rathaus

Oberallgäuer Landrätin ruft zum Impfen und Boostern auf

today25. November 2021

Hintergrund
share close
AD

Die Corona-Impfung wird im Allgäu weiter fleißig diskutiert. Vor allem die südlichen Landkreise hinken bei den Impfungen zurück. Im Landkreis Oberallgäus sind gerade einmal 60 Prozent der möglichen Personen geimpft – viel zu wenig, sagen Fachleute. Am Wochenende soll nun eine große Booster-Impfaktion mit rund 3.000 Impfdosen zumindest bei vielen schon einmal geimpften Personen den vollen Schutz wiederherstellen. AllgäuHIT sprach mit der Oberallgäuer Landrätin Indra Baier-Müller über die Aktion und die Situation im Oberallgäu.

Frau Baier-Müller, warum organisieren der Landkreis und Hilfsorganisationen die Booster-Aktion am Wochenende?

Indra Baier-Müller: „Impfung ist das Gebot der Stunde. Die Booster-Impfungen schützen vor einer Ansteckung beziehungsweise vor einer Infektion. Wir alle sollten jetzt unser Möglichstes dafür tun, dass die Zahlen der Infektionen wieder sinken. Die Boosterimpfung ist ein Mittel dazu, die Impfung ganz allgemein eine weitere. Sowohl die Nachimpfung als auch die Erstimpfung ist das Gebot der Stunde in meinen Augen!“

Wie sieht es aktuell im Oberallgäu aus?

Indra Baier-Müller: „Wir haben im Moment um die 60 Prozent vollständig geimpfte Menschen im Oberallgäu, das ist aber noch deutlich zu niedrig, wir bräuchten eine Quote von 85 Prozent damit wir eine Herdenimmunität haben. Deshalb der Aufruf, sich jetzt impfen zu lassen beziehungsweise sich jetzt boostern zu lassen, damit die Infektionen runtergehen.“

Gibt es einen Zusammenhang niedrigen Impfquoten und hohen Inzidenzwerten?

Indra Baier-Müller: „Es ist in unterschiedlichen Landkreisen sichtbar, dass dort, wo eine niedrige Impfquote herrscht, die Inzidenzen sehr, sehr hoch sind. Das ist auch bei uns der Fall, wir sind was die Impfquote angeht sicher nicht weit vorne, aber derzeit zwischen 800 und 900 Inzidenzen. In der vergangenen Woche war es noch höher, wir sind immer kurz unter der 1000, was uns den nächsten Lockdown bescheren würde. Es gibt also einen Zusammenhang zwischen Impfquote und Inzidenz. Deshalb nochmal der dringende Aufruf an alle, sich impfen zu lassen.“

Was ist denn eigentlich geplant am Wochenende in Sonthofen?

Indra Baier-Müller: „Wir haben die Booster-Aktion am Wochenende, die nochmal einen besonderen Schutz bieten soll. Viele ehrenamtliche Helfer unterstützen uns dabei, diese 3000 Impfungen zu vollziehen – Ärzte, Mitarbeiter von Hilfsorganisationen wie THW und den Johannitern, aber auch Landratsamtsmitarbeiter, alle arbeiten gemeinsam daran, das zu ermöglichen am Samstag, das ist eine tolle Aktion. Deshalb danke dafür, dass es so viele Helfer gibt, die das unterstützen und die dafür sorgen, dass wir eine höhere Impfquote erreichen. Das ist eine große Leistung. Ich glaube, wir alle müssen jetzt etwas machen, damit wir aus dieser 4. Welle herauskommen.“

 

Die Booster-Aktion des Landkreises findet am Samstag, 25. November, von 10 biss 22 Uhr auf dem Marktangergelände in Sonthofen als Drive-In-Impfung statt – geimpft wird direkt im Auto, im Anschluss sollten die Geimpften noch gut 15 Minuten auf dem Gelände warten, wie auch im Impfzentrum üblich. Die Zufahrt erfolgt über die Hofener Straße.

Informationen rund um die Impfungen haben der Landkreis Oberallgäu und die Stadt Kempten im Internet bereitgestellt. Auf hol-dir-dein-pflaster.de finden sichTermine für Sonderimpfaktionen, die Adressen der regulären Impfzentren und vieles weitere mehr. Auch auf allgaeuhit.de gibt es regelmäßig Informationen zu den Impfungen.

 

AD

Geschrieben von: Redaktion

Rate it
AD
AD
AD
AD
0%