AD
play_arrow

keyboard_arrow_right

Listeners:

Top listeners:

skip_previous skip_next
00:00 00:00
playlist_play chevron_left
volume_up
  • play_arrow

    AllgäuHIT

  • cover play_arrow

    Renate Caree, Kulturführerin aus Seeg zu Gast bei Lars Peter Schwarz im Kaffeeklatsch Renate Caree

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

Politik

CSU Sonthofen informiert sich über Industrie 4.0

today15. April 2022

Hintergrund
share close
AD

Die Mitglieder des CSU-Ortsverbandes Sonthofen besuchten vor kurzem das Technologietransferzentrum (TTZ) für Produktion und Informatik in Sonthofen, um sich über die digitale Transformation in der Industrie zu erkundigen.

Prof. Dr.-Ing. Frieder Heieck von der Hochschule Kempten informierte die interessierten Mitglieder über die Herausforderungen der Industrie 4.0 und stellte einige Forschungsschwerpunkte im Bereich der digitalen Prozessketten und selbstlernenden Produktionssysteme vor. Das TTZ Sonthofen bietet Kooperationen mit der Industrie an und versucht zusammen mit Unternehmen zu forschen. Das branchenübergreifende Technikum dient für Lehrzwecke und kann auch für Testversuche genutzt werden. „Das TTZ Sonthofen unterstützt die Unternehmen bei der Digitalisierung der Produktionsprozesse und leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Standort- und Fachkräfteentwicklung in der Region“, erläutert Ortsvorsitzender Florian Schwarz.

Beim gemeinsamen Rundgang durch das Gebäude stellte Bauherr Oliver Becker das Technikum, die Büroräume und die Wärmeversorgung vor. Besonders stolz ist der Bauherr auf die eigene Pelletsheizung. „Wir beziehen die Pellets vom Biomassehof Kempten, damit die Wertschöpfung in der Region bleibt“, erklärt Oliver Becker. Im Anschluss an die Besichtigung erfolgte eine gemeinsame Fraktionssitzung mit der Vorstandschaft und interessierten Mitgliedern des Ortsverbandes. „Der regelmäßige Austausch mit den Mitgliedern und den Bürgern ist mir wichtig, damit wir den Bezug zur Basis nicht verlieren“, sagt Ortsvorsitzender Schwarz abschließend.

Das TTZ ist eine anwendungsorientierte Forschungseinrichtung an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Industrie. Es begleitet und unterstützt Industriepartner bei der Digitalisierung von Produktionssystemen und der Produktionsplanung. Die Zweigstelle der Hochschule Kempten beschäftigt neben den beiden Professoren Frieder Heieck und Bernd-Lüdemann Ravit insgesamt elf wissenschaftliche Mitarbeiter.

Das TTZ ist Teil der Hightech Agenda und Digitalisierungsstrategie des Freistaates Bayern und wird mit einer staatlichen Anschubfinanzierung in Höhe von fünf Millionen unterstützt.

AD

Geschrieben von: Redaktion

Rate it
AD
AD
AD
AD
0%