AD
play_arrow

keyboard_arrow_right

Listeners:

Top listeners:

skip_previous skip_next
00:00 00:00
playlist_play chevron_left
volume_up
  • play_arrow

    AllgäuHIT

  • cover play_arrow

    Renate Caree, Kulturführerin aus Seeg zu Gast bei Lars Peter Schwarz im Kaffeeklatsch Renate Caree

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

Sport

AllgäuStrom Volleys empfangen den VCO Dresden

today26. Januar 2023

Hintergrund
share close
AD

Nach zwei starken Tiebreak-Siegen gegen Augsburg und Erfurt wollen die AllgäuStrom Volleys auch am kommenden Samstag gegen den VCO Dresden II ihre hervorragende Form beweisen. Um 19:30 Uhr treten die Schützlinge von Trainerin Vanessa Müller in der heimischen Allgäu Sporthalle gegen die Youngster-Truppe aus Sachsen an, um den aktuellen fünften Tabellenrang in der Dritten Liga Ost zu behaupten.

Mit zwei furiosen Spielen starteten die Volleyballerinnen des TSV Sonthofen in das neue Jahr. Im Heimspiel gegen den aktuellen Tabellenführer Erfurt und bei den bis dahin ungeschlagenen Augsburgern behielten die Volleys jeweils knapp mit 3:2 die Oberhand. In hochklassigen Matches bewiesen sie die aufsteigende Formkurve und müssen dies nun auch gegen die jungen Damen des Volleyball-Bundesstützpunktes aus Dresden bestätigen. Der VCO Dresden mit seinen Talente der Jahrgänge 2006 und 2007 stehen aktuell auf dem vorletzten Platz der Liga, lediglich ein Sieg und sechs Punkte auf der Haben-Seite.

Dennoch werden Volleys-Kapitänin Katharina Schöll und ihre Mitspielerinnen den VCO nicht unterschätzen. Bereits beim Hinspiel Ende November konnten sie die Unberechenbarkeit der Nachwuchstalente kennenlernen und nach einer 2:0-Führung den Sieg nur knapp mit 3:2 einfahren. Doch die Vorzeichen haben sich im Gegensatz zum Herbst geändert. Insbesondere im mentalen Bereich haben sich die AllgäuStrom Volleys enorm entwickelt und können auch schwierige Spielsituationen gekonnt meistern. Aber auch die Schlagkraft hat sich im Lauf der Saison auffallend verbessert. Insbesondere der Aufschlag, der anfangs oft die Schwachstelle der Volleys darstellte, und das Abwehrverhalten konnten stabilisiert werden. Aber auch mit dem Block werden immer mehr Punkte erspielt und unterstreichen den starken Angriff der Sonthofer.

Und so kann der TSV am Samstag mit großem Selbstbewusstsein antreten und geht als klarer Favorit in das Match gegen den VCO Dresden. Die Punkte wären trotz der Erfolge der letzten Wochen auch dringend notwendig, denn im Nacken der Sonthofer stehen mit Dresden (SSV), Eibelstadt, Markkleeberg und Lohhof gleich vier Teams, die alle nur wenige Punkte Rückstand auf die Allgäuer haben. Die AllgäuStrom Volleys hoffen dabei auch wieder auf die Unterstützung zahlreicher Fans, die am Samstag Nachmittag in der Allgäu Sporthalle bereits um 16:30 Uhr die Handballer des TSV Sonthofen anfeuern können, ehe dann im Anschluss (19:30 Uhr) die Drittliga-Partie angepfiffen wird.

AD

Geschrieben von: Redaktion

Rate it
AD
AD
AD
AD
0%