AD
play_arrow

keyboard_arrow_right

Listeners:

Top listeners:

skip_previous skip_next
00:00 00:00
playlist_play chevron_left
volume_up
  • play_arrow

    AllgäuHIT

  • cover play_arrow

    Renate Caree, Kulturführerin aus Seeg zu Gast bei Lars Peter Schwarz im Kaffeeklatsch Renate Caree

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

Rathaus

Bauarbeiten B308: Rainwaldstraße bei Oberstaufen gesperrt

today21. Oktober 2021

Hintergrund
share close
AD

Die Rainwaldstraße bei Oberstaufen muss wegen Bauarbeiten voraussichtlich vom 26. Oktober bis 3. November gesperrt werden. Die Zufahrt nach Bad Rain kann in dieser Zeit nur über den Parkplatz der Hündle-Bergbahn und der Umfahrung am Buchenegg erfolgen.

Ab den 26. Oktober beginnen die großen Asphaltierungsarbeiten auf der B308 zwischen Oberstaufen und Hündle mit dem Einbau der sogenannten Tragschicht. Der Einbau verläuft von Oberstaufen in Richtung Hündle. Das Asphaltmischgut wird aus Richtung Immenstadt angeliefert und über das Baufeld auf der B308 transportiert; die Marktgemeinde Oberstaufen hat hierdurch keinen LKW-Verkehr zu befürchten.

In der Nähe der Brücke über die DB bei Oberstaufen am DB-Tunnel quert derzeit die Rainwaldstraße die B308. Während der Asphaltierungsarbeiten muss diese Querung gesperrt werden. Am 3. November soll die nächste Asphaltschicht, die sogenannte Binderschicht aufgebracht werden. Anschließend ist wieder ein Befahren der Querung und somit direkte Zufahrt nach Bad Rain möglich. Die Umleitung erfolgt in dieser Zeit über den Parkplatz an der Hündle Bergbahn und der Umfahrung am Buchenegg.

Nach dem Einbau der Asphaltschichten werden noch Bankette, Schutzplanen und Markierungen hergestellt sowie weitere kleinere Arbeiten fällig. Die endgültige Verkehrsfreigabe der B308 wird derzeit auf Anfang Dezember 2021 prognostiziert. Allerdings sind zahlreiche der nun erforderlichen Arbeitsschritte von der Witterung abhängig. So setzen z.B. das Asphaltieren der letzten Asphaltschicht (sogenannte "Decke" bzw. "Deckschicht") und die Markeriungsarbeiten trockenen Untergrund und Mindesttemperaturen voraus.

Das Staatliche Bauamt Kempten bittet für die unvermeidbaren Lärmbelästigungen und verkehrlichen Einschränkungen um Verständnis und Entschuldigung.

AD

Geschrieben von: Redaktion

Rate it
AD
AD
AD
AD
0%