AD
play_arrow

keyboard_arrow_right

Listeners:

Top listeners:

skip_previous skip_next
00:00 00:00
playlist_play chevron_left
volume_up
  • play_arrow

    AllgäuHIT

  • cover play_arrow

    Renate Caree, Kulturführerin aus Seeg zu Gast bei Lars Peter Schwarz im Kaffeeklatsch Renate Caree

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

Panorama

In der bigBox Allgäu wird wieder gesungen und getanzt

today30. September 2021

Hintergrund
share close
AD

Es war der Tag, auf den das ganze Team der bigBox Allgäu in Kempten gewartet hat: Die erste Veranstaltung. Mit Luise Kinseher ist gestern Abend die Veranstaltungssaison gestartet. Das erste Wochenende mit mehreren Veranstaltungen steht bevor. Darauf freut sich Ramona Kloos von der bigBox Allgäu, denn darauf haben nicht nur die Mitarbeiter gewartet. Die Veranstaltungshalle erwartet bis zu 3500 Besucher am Samstag.

Es ist ein Kraftakt fürs Team, weiß Ramona Kloos von der bigBox Allgäu in Kempten. Es stehen sehr viele Konzerte in der nächsten Zeit an. „Das ist natürlich eine Herausforderung, aber wir machen das alle schon ziemlich lange. Deshalb glaube ich, dass wir das ganz gut hinkriegen.“

Nach Luise Kinseher und Martin Kälberer empfängt die bigBox die „Fääschtbänkler“, eine Brass Pop-Band aus der Schweiz. Für dieses Konzert werden bis zu 3500 Besucher in der großen Halle erwartet. Laut der Bayerischen Verordnung sind aktuell bis zu 5 Tausend Menschen bei Veranstaltungen innen erlaubt. „Bis zu 1700 Besucher werden im vorderen Bereich stehen. Der Rest wird auf der Tribüne sitzen. Bei kleineren Veranstaltungen wird generell gesessen“, erklärt Kloos. „Die Leute werden richtig Bock haben mal wieder zu tanzen und die Stimmung wird sehr gut sein, darauf freue ich mich sehr.“

[IMGGAL:500773:1]

Dass die bigBox wieder Konzerte machen kann, war eine kurzfristige Entscheidung. „Dass wir ab September was machen dürfen, wurde sehr spontan kommuniziert. Große Künstler haben ihre Tour bereits vor Monaten verschoben“, weiß Ramona Kloos. Denn so Großveranstaltungen bringen einen großen Arbeitsaufwand, der sei nicht innerhalb von ein paar Wochen umsetzbar.

Das gilt für den Besuch der bigBox

Zuvor hat die bigBox Allgäu mit der Stadt Kempten ein Hygienekonzept verarbeitet, das sich nach den Regelungen des Freistaates richtet. Es gilt Maskenpflicht während der gesamten Veranstaltung, da kein Abstand zu anderen Besuchern gewährleistet kann. Rein kommt man unter der Einhaltung der 3G-Regel und wenn man sich über die Luca- oder Corona-Warn-App registriert. „Die Besucher bekommen alles von uns vorgegeben“, stellt Kloos fest. „Uns ist es wichtig, dass alles glatt läuft, denn das Wohl unser Besucher steht an oberster Stelle. Unsere Lüftungsanlage ist 1A, wir sind gut vorbereitet.“

bigBox Allgäu sucht Personal

Wie andere Einrichtungen, die wieder starten dürfen, sucht auch die bigBox Allgäu in Kempten Personal. „Wir suchen immer wieder 450€-Kräfte. Wer Bock hat bei uns zu arbeiten, wir können Personal gebrauchen.“ Ramona Kloos und ihr Team freuen sich über neue Gesichter und freuen sich jetzt erst einmal noch mehr über die kommenden Veranstaltungen.

AD

Geschrieben von: Redaktion

Rate it
AD
AD
AD
AD
0%