AD
play_arrow

keyboard_arrow_right

Listeners:

Top listeners:

skip_previous skip_next
00:00 00:00
playlist_play chevron_left
volume_up
  • play_arrow

    AllgäuHIT

  • cover play_arrow

    Renate Caree, Kulturführerin aus Seeg zu Gast bei Lars Peter Schwarz im Kaffeeklatsch Renate Caree

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

Polizei

Halloween-Bilanz: Allgäuer Polizei zeigt sich zufrieden

today2. November 2021

Hintergrund
share close
AD

Geister, Hexen und Kürbisse haben am Wochenende die Ortskerne geprägt. Die Halloweennacht, die dieses Jahr zu mehr Möglichkeiten eingeladen hat, war für die Polizei vergleichsweise ruhig. Zu 130 Einsätzen kam es im gesamten Polizei Schwaben SüdWest Präsidiumsgebiet.

Zu 130 Einsätzen sind die Beamten der Polizei Schwaben SüdWest an Halloween ausgerückt. „Die Lage hielt sich in Grenzen“, sagt Polizei Pressesprecher Dominik Geißler. Die Einsätze reichten von Ruhestörung, Sachbeschädigung, Streitigkeiten und Körperverletzungen.

Die Zahlen liegen damit auf dem Vor-Coronaniveau. „Es gibt weder einen Ausschlag nach oben noch nach unten, die Zahlen sind vergleichbar mit den Jahren 2018 oder 2019.“ Einige Fälle fallen nicht in die Halloween-Statistik, da sie erst im Nachgang der Polizei gemeldet wurden.

Der „klassische“ Halloweenstreich wurde vielerorts umgesetzt. „Es wurde viel Klopapier verwendet, das zum Beispiel um Autos herumgewickelt wurde“, erklärt Geißler. Auch Eier wurden auf Hausfassaden geworden, das geht allerdings über einen Streich hinaus. „Das ist dann Sachbeschädigung. Es wird ein Strafverfahren eingeleitet. Wenn der Täter ermittelt wird, wird der Staatsanwaltschaft eine Anzeige vorgelegt“, betont der Polizei Pressesprecher.

 

AD

Geschrieben von: Redaktion

Rate it
AD
AD
AD
AD
0%