AD
play_arrow

keyboard_arrow_right

Listeners:

Top listeners:

skip_previous skip_next
00:00 00:00
playlist_play chevron_left
volume_up
  • play_arrow

    AllgäuHIT

  • cover play_arrow

    Renate Caree, Kulturführerin aus Seeg zu Gast bei Lars Peter Schwarz im Kaffeeklatsch Renate Caree

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

Politik

JU Oberallgäu unterstützt Klimaschutz-Antrag von CSU und LJOA

today6. Mai 2022

Hintergrund
share close
AD

Der Kreisverband der Jungen Union Oberallgäu begrüßt die Initiative von CSU und Liste Junges Oberallgäu auf Einführung einer Leitlinie für energieeffizientes und nachhaltiges Bauen als weiteren wichtigen Schritt für mehr Klimaschutz im Oberallgäu.

Inhalt des Antrags der beiden Fraktionen ist die Einführung einer verbindlichen Leitlinie für energieeffizientes und nachhaltiges Bauen für die Gebäude und Liegenschaften des Landkreises Oberallgäu. Außerdem soll die Landkreisverwaltung zusammen mit dem Energie- und Umweltzentrum Allgäu Praxisempfehlungen für eine energieeffiziente Bauleitplanung für die kreisangehörigen Gemeinden erarbeiten.

Das Konzept sieht eine energetische Sanierung der Landkreisgebäude und eine stärkere Verwendung des regionalen und nachhaltigen Rohstoffs Holz vor. Nicht nur der Klimaschutz mache dies notwendig, auch die steigenden Energiekosten sind ein wesentlicher Faktor, heißt es in einer Pressemeldung der Jungen Union Oberallgäu.

„Der Masterplan 100% Klimaschutz besagt, dass der Landkreis bis spätestens 2050 klimaneutral sein sollte. Der Gebäudesektor hat hier einen nicht zu vernachlässigen Einfluss und deswegen gibt es von uns volle Unterstützung für das Vorhaben von CSU und LJOA“, sagt der JU-Kreisvorsitzende Bernhard Graf. Mit den Praxisempfehlungen sollen auch die Kommunen zu einer nachhaltigen Bauleitplanung animiert werden. Diese Praxisempfehlungen sollen im Rahmen der kommunalen Energieallianz diskutiert und erarbeitet werden.

Der Antrag wird am 17. Mai 2022 im Klimaausschuss behandelt

AD

Geschrieben von: Redaktion

Rate it
AD
AD
AD
AD
0%