AD
play_arrow

keyboard_arrow_right

Listeners:

Top listeners:

skip_previous skip_next
00:00 00:00
playlist_play chevron_left
volume_up
  • play_arrow

    AllgäuHIT

  • cover play_arrow

    Renate Caree, Kulturführerin aus Seeg zu Gast bei Lars Peter Schwarz im Kaffeeklatsch Renate Caree

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

Panorama

Schuldspruch im Tierquäler-Prozess in Kempten

today14. Dezember 2021

Hintergrund
share close
AD

Das Urteil ist gefallen: die drei Angeklagten, Angehörige einer Landwirtsfamilie aus Dietmannsried, die wegen Tierquälerei vor dem Landgericht Kempten standen, wurden heute wegen der "quälerischen Misshandlung von Tieren in einer Vielzahl von Fällen" schuldig gesprochen.

Die Verhandlung gegen zwei Männer und einer Frau vor dem Landgericht Kempten, die dort wegen Tierquälerei angeklagt waren,endete am zweiten Verhandlungstag mit einem Schuldspruch. Ihnen war vorgeworfen, in 43 Fällen ihre Rinder nicht richtig versorgt zu haben, sich nicht um die medizinische Versorgung der Rinder gekümmert zu haben, den Tieren über lange Zeit unnötig Schmerz und Leiden zugefügt zu haben bzw. dieses Leiden nicht beendet zu haben. Die Tiere seien völlig verwahrlost gewesen.

Nachdem die drei am ersten Verhandlungstag einen Schicksalsschlag in der Familie als Grund für die Zustände genannt hatten fiel heute der Schuldspruch. Der Hauptangeklagte wurde zu 1 Jahr und 8 Monaten, der zweite männliche Angeklagte zu 6 Monaten und die weibliche Angeklagte zu 1 Jahr und 3 Monaten verurteilt. Die Strafen werden zur Bewährung ausgesetzt, da die drei geständig waren und nicht vorbestraft. Hinzu kommen Geldstrafen zwischen 2000 und 3000 Euro.

Das Urteil ist rechtskräftig, da es sowohl die Angeklagten als auch die Staatsanwaltschaft angenommen haben.

AD

Geschrieben von: Redaktion

Rate it
AD
AD
AD
AD
0%