AD
play_arrow

keyboard_arrow_right

Listeners:

Top listeners:

skip_previous skip_next
00:00 00:00
playlist_play chevron_left
volume_up
  • play_arrow

    AllgäuHIT

  • cover play_arrow

    Renate Caree, Kulturführerin aus Seeg zu Gast bei Lars Peter Schwarz im Kaffeeklatsch Renate Caree

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

Panorama

Große Auszeichnung für Bergretter Otto Möslang aus Blaichach

today18. November 2021

Hintergrund
share close
AD

Otto Möslang aus Blaichach wurde gestern mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet. Staatsministerin Carolina Trautner überreichte ihm die Auszeichnung für sein mehr als 50 Jahre andauerndes ehrenamtliches Engagement im Bereich der Bergrettung.

Seit 1969 ist Herr Möslang als Ausbilder bei der Bergwacht tätig und erwarb sich große Erfahrungen bei den vielen Bergrettungen, die er begleitete und leitete. Diese Erfahrungen sammelte er unter anderem bei einem humanitären Einsatz im Kurdengebiet im Jahr 1991 sowie mit seiner Tätigkeit als Ausbilder auf Orts- und Regionalebene (1972 bis 2017), als Leiter der Bergwacht Immenstadt (1981 bis 1989) und als stellvertretender Leiter der Bergwacht Allgäu (2001 bis 2009). Darüber hinaus unterstützte er als Bauleiter den Bau der Bergrettungswache Immenstadt und des Regionalzentrums der Bergwacht Allgäu.

Als Vorsitzender des Rettungswacht-Ausschusses der Bergwacht Bayern (2001 bis 2013) war er der Garant für stetige und konsequente Weiterentwicklung der Einsatzorganisation. In seiner Amtszeit wurden sämtliche Einsatz-, Einsatzleit- und Ausbildungsstrukturen grundlegend erneuert, alle Lehrmittel überarbeitet und neue wichtige Einsatzmittel entwickelt und eingeführt. Zudem wurde das Bergwacht-Zentrum für Sicherheit und Ausbildung aufgebaut. Mit seinem Einsatz hat Herr Möslang wesentlich zur inneren Erneuerung der Bergwacht Bayern beigetragen.

Im Jahr 2017 – während einer organisatorisch schwierigen Zeit innerhalb der bayerischen Bergwacht – erklärte er sich bereit, das höchste Amt der Bergwacht Bayern, das Amt des bayerischen Landesvorsitzenden, zu übernehmen. Bis zu seinem Ausscheiden aus dem Amt des bayerischen Landesvorsitzenden im Sommer 2021 arbeitete er mit viel Herzblut daran, die Strukturen innerhalb der Bergwacht zu verbessern.

 

 

AD

Geschrieben von: Redaktion

Rate it
AD
AD
AD
AD
0%