AD
play_arrow

keyboard_arrow_right

Listeners:

Top listeners:

skip_previous skip_next
00:00 00:00
playlist_play chevron_left
volume_up
  • play_arrow

    AllgäuHIT

  • cover play_arrow

    Renate Caree, Kulturführerin aus Seeg zu Gast bei Lars Peter Schwarz im Kaffeeklatsch Renate Caree

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

Sport

Memmingen Indians besiegen Höchstadt daheim mit 5:2

today8. November 2021

Hintergrund
share close
AD

Die Memminger Indians holen gegen die Alligators aus Höchstadt den nächsten Sieg. Damit bleiben die Maustädter am Hühnerberg ungeschlagen. Rund 1300 sahen den 5:2 Erfolg der Rot-Weißen.

Ohne die verletzten Lion Stange und Philipp de Paly sowie Joey Vollmer, der krankheitsbedingt mehrere Wochen fehlen wird, starteten die Mannen von Sergej Waßmiller in die Begegnung gegen den alten Rivalen. Spielerisch war der ECDC überlegen und drückte auf die Führung. Diese fiel jedoch auf der Gegenseite. Der HEC ging durch Kokes etwas schmeichelhaft mit 1:0 in Führung. Die Memminger fanden trotz Dominanz nicht die zwingenden Torabschlüsse, bemühten sich aber weiterhin, das Spiel baldmöglichst zu drehen. Der Ausgleichstreffer von Donát Péter in der 11.Minute war dann mehr als verdient. Weitere Tore fielen im ersten Drittel keine mehr.

Auch im zweiten Abschnitt gestalteten die Indianer das Spiel. Die Begegnung verlief aber insgesamt eher zäh. Jaro Hafenrichter sorgte mit einem Hammer von der rechten Seite in der 24. Minute für die erstmalige Indianer-Führung. Doch die Panzerechsen glichen wieder aus. Michail Guft-Sokolov trug sich in die Torschützenliste des HEC ein (27.Minute). Mit diesem Unentschieden ging es in den letzten Spielabschnitt des Abends.

Das letzte Drittel war dann der endgültige Wendepunkt und die Indians stellten die Weichen nun auf Sieg. Matchwinner Matej Pekr setzte die Scheibe in der 42.Minute gekonnt unter die Latte. Danach drückte der ECDC aufs Gehäuse der Alligators und wurde folgerichtig belohnt. Erneut war es Pekr, der trocken zum 4:2 einnetzte (51.Minute). Als dann auch noch Kapitän Daniel Huhn zum 5:2 einschob, war der Sack endgültig zu.

Mit diesem Heimerfolg setzen die Maustädter ihre Siegesserie am Hühnerberg fort. Bereits am Sonntag wartet aber ein weiterer unangenehmer Gegner auf die Indians. Der ECDC reist dann zum Derby an den Lech. Gegner sind die Riverkings aus Landsberg. Spielbeginn ist um 18:00. Die Indianer hoffen erneut auf zahlreiche Unterstützung ihrer Anhänger aus der Maustadt. Gemeinsam sollen die nächsten drei Punkte eingefahren werden, ehe es in die einwöchige Länderspielpause geht.

AD

Geschrieben von: Redaktion

Rate it
AD
AD
AD
AD
0%