AD
play_arrow

keyboard_arrow_right

Listeners:

Top listeners:

skip_previous skip_next
00:00 00:00
playlist_play chevron_left
volume_up
  • play_arrow

    AllgäuHIT

  • cover play_arrow

    Renate Caree, Kulturführerin aus Seeg zu Gast bei Lars Peter Schwarz im Kaffeeklatsch Renate Caree

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

Polizei

FC Memmingen trifft auf Illertissen

today20. November 2021

Hintergrund
share close
AD

Lange rollt der Amateurfußball angesichts der aktuellen Corona-Lage und der drohenden Verschärfungen für das gesellschaftliche Leben vermutlich nicht mehr. Der FC Memmingen hat in der Regionalliga Bayern vor der Winterpause noch fünf Partien im Kalender stehen.

Es dürfte unwahrscheinlich sein, dass das Programm noch komplett durchgezogen wird. Das Nachbarschaftsduell beim FV Illertissen kann – zumindest von den aktuell gültigen Corona-Regeln her – am Samstagnachmittag (14 Uhr) noch relativ unbeschwert ablaufen. Das für kommenden Dienstag angesetzte Wiederholungsspiel gegen den SV Heimstetten könnte dann schon der letzte Auftritt im Jahr 2021 gewesen sein, wenn die angekündigten Maßnahmen in der Nacht darauf schon greifen sollten.

Sportlich ist die Ausgangslage zwischen dem FV Illertissen und dem FC Memmingen klar. Hier der Tabellendritte, der einen starken Lauf hat – auf der anderen Seite der FCM, der aus dem Tabellenkeller raus will. Aufgrund der räumlichen Nähe ist es so etwas wie ein Derby. Dass es ums Prestige geht räumt auch FVI-Trainer Marco Konrad ein, aber „es gibt nur drei Punkte. Ich würde sogar sagen, dass es aufgrund des Derbycharakters keinen Favoriten gibt – und wenn doch, dann nehmen wir diese Rolle an.“ Klar gibt es in den Treffen auch einiges an Emotionen, wie im Hinspiel als Memmingen mit einer 2:0 Führung schon auf der Siegerstraße war, Illertissen mit einem Last-Minute-Treffer noch zum Ausgleich kam. Doppelt motiviert sind natürlich die Fußballer in beiden Clubs, die schon auf der anderen Seite standen. Dies dürfte bei Illertissen besonders für Torhüter Felix Thiel gelten, der auch mal in Oliver-Kahn-Manier brodeln kann. Lukas Rietzler und Philipp Boyer sind zwei weitere Ex-Memminger, die gegen ihren früheren Verein auflaufen. Der Japaner Natsuhiko Watanabe und Fabian Rupp fallen dagegen verletzt aus.Der FCM weist mit Oktay Leyla, der zuletzt zu den Aktivposten gehörte, sowie Pascal Maier nur zwei ehemalige Illertisser auf.

Noch was für die Statistikfans: Der FCM ist seit sechs Spieltagen sieglos. Illertissen gewann sieben der letzten acht Begegnungen. Die Gesamtbilanz spricht auch eine deutliche Sprache. In den bisherigen Aufeinandertreffen in Liga und Pokal gab es für Memmingen sechs Siege, fünf Unentschieden und elf Niederlagen.

AD

Geschrieben von: Redaktion

Rate it
AD
AD
AD
AD
0%