AD
play_arrow

keyboard_arrow_right

Listeners:

Top listeners:

skip_previous skip_next
00:00 00:00
playlist_play chevron_left
volume_up
  • play_arrow

    AllgäuHIT

  • cover play_arrow

    Renate Caree, Kulturführerin aus Seeg zu Gast bei Lars Peter Schwarz im Kaffeeklatsch Renate Caree

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

Sport

Eishockey: Memmingerinnen verlieren in Salzburg

today20. September 2021

Hintergrund
share close
AD

In der zweiten Partie im diesjährigen EWHL Supercup konnten die Frauen der Memminger Indians einen Punkt in Salzburg ergattern. Trotz drückender Überlegenheit stand es nach sechzig Minuten nur 1:1. Ein von einem Memminger Schlittschuh abgefälschter Schuss besiegelte nach 63 Minuten schließlich die 1:2 Niederlage.

Indians Trainer Georg war mit der Leistung seiner Mannschaft absolut nicht unzufrieden. „Insgesamt habe ich ein gutes Spiel meiner Mannschaft gesehen. Es ging über 50 Minuten in Richtung Salzburger Tor, nur zu Beginn des zweiten Drittels waren wir etwas nachlässig“. Genau in diesem Zeitraum konnten die Eagles aus Salzburg die Führung durch Annika Fazokas erzielen (23. Min). Die Allgäuerinnen berannten weiterhin das Tor der Gastgeberinnen, konnten aber die Kanadierin in deren Tor, Carmen Lasis, zunächst nicht bezwingen. Zwei Minuten vor der Schlusssirene nahm ECDC Coach Taferner dann seine Torfrau Saskia Serbest zugunsten einer sechsten Feldspielerin vom Eis. Luisa Bottner traf schließlich für die Indians dann doch noch zum längst verdienten Ausgleich (59.).  Passend zum mangelnden Schussglück folgte dann in der Overtime auch noch Pech, als ein von einem Memminger Schlittschuh abgefälschter Schuss den Weg in die eigenen Maschen fand.

„Salzburg hat sich meist mit fünf Spielerinnen hinten reingestellt und die Räume in deren Zone sehr eng gemacht“ so Georg Taferner. „Wir hatten fast 50 Schüsse auf deren Tor und müssen daraus einfach mehr als einen Treffer erzielen“. 

Tore:

1:0 (22:20) A. Fazokas (A.Rice)
1:1 (58:12) L. Bottner (M. Swikull, S. Rennie) [5-6]
2:1 (62:19) A. Fazokas (M. Linzbichler)
 

Strafen: Salzburg 6 Min – Memmingen 6 Min

Es spielten: Bartsch Carina (32:47) Saskia Serbest (29:32)/ Mandy Dibowski, Lena Kartheininger, Anna-Lena Niewollik, Ronja Hark / Nadine Schattner, Antje Sabautzki,  Luisa Bottner, Savannah Rennie, Marina Swikull, Kassandra Roache, Katharina Häckelsmiller, Charlott Schaffrath

AD

Geschrieben von: Redaktion

Rate it
AD
AD
AD
AD
0%