AD
play_arrow

keyboard_arrow_right

Listeners:

Top listeners:

skip_previous skip_next
00:00 00:00
playlist_play chevron_left
volume_up
  • play_arrow

    AllgäuHIT

  • cover play_arrow

    Renate Caree, Kulturführerin aus Seeg zu Gast bei Lars Peter Schwarz im Kaffeeklatsch Renate Caree

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

Sport

ECDC Memmingen gewinnt auch zweites Spiel des Wochenendes

today30. Januar 2023

Hintergrund
share close
AD

Nach dem Heimsieg am Freitag gegen den SC Riessersee legten die Memmingen Indians gegen die Alligators aus Höchstadt nach. Am Ende gewannen die Memminger mit 8:3 im Aischgrund und holten damit weitere drei Punkte. Am Freitag kommt Bad Tölz an den Hühnerberg. Karten für das Spiel um 20 Uhr sind bereits im Vorverkauf erhältlich.

Die Maustädter reisten mit dem gleichen Aufgebot wie bereits am Freitag zum HEC. Lediglich die Förderlizenzspieler aus Ravensburg fehlten dem Team von Daniel Huhn. Memmingen begann sehr konzentriert im ersten Drittel und stand kompakt. In mehreren Druckphasen spielte man sich im Drittel der Gastgeber fest. Den ersten Treffer des Abends schoss dann Pascal Dopatka, welcher in der 11.Minute Torhüter Dirksen überraschen konnte. Die Führung gab den Indians zusätzlich Auftrieb und der ECDC legte nach. Erneut Pascal Dopatka und Jaro Hafenrichter schraubten das Ergebnis auf 3:0.

Im zweiten Drittel versuchte der HEC wieder ins Spiel zu finden. Aber die Indians blieben wachsam und Jaro Hafenrichter legte per Alleingang auf 4:0 nach (24.Minute). Die Panzerechsen überwanden den starken Leon Meder im ECDC-Gehäuse in der 27.Minute dann zum ersten Mal. Anton Seewald traf zum 1:4, die Aufholjagd des HEC bleib aber aus. Denn diese wurde durch zwei weitere Treffer der Maustädter zunichte gemacht. Pascal Dopatka schnürte seinen Hattrick zum 5:1, ehe Andrew Johnston in Überzahl das 6:1 markierte.

Mit dieser komfortablen Führung starteten die Memminger ins letzte Drittel. Doch die Alligatoren gaben noch nicht auf und ließen den Vorsprung der Indians auf 3:6 schrumpfen. Anton Seewald traf, jeweils in Überzahl, doppelt. Der wichtige Treffer, der den Alligators endgültig den Zahn zog, war dann das 7:3 in Unterzahl durch Marcus Marsall. Kurz vor dem Ende der Partie setzte Matej Pekr den verdienten Schlusspunkt. Nach Vorarbeit von Donat Peter netzte der Memminger Topscorer trocken zum 8:3 ein. 

Bereits kommende Woche stehen weitere wichtige Aufgaben für die Memminger bevor. Am Freitag kommt mit den Tölzer Löwen ein direkter Konkurrent um den Einzug in die Playoffs an den Hühnerberg. Am Sonntag geht die Reise an den Bodensee zum EV Lindau. Der ECDC hofft beim Heimspiel wieder auf zahlreiche Unterstützung seiner treuen Anhänger.

Zusätzlich zur sportlichen Bedeutung der Partie wird im Rahmen des Spiels auch Indians-Legende Antti Miettinen offiziell verabschiedet. Der ehemalige Publikumsliebling und Rekordscorer des ECDC, der seine Karriere mittlerweile beendet hat, soll vor möglichst großer Kulisse noch einmal für seinen jahrelangen Einsatz und seine große Bedeutung für das Memminger Eishockey geehrt werden. Spielbeginn am Hühnerberg ist um 20:00 Uhr. Karten sind bereits online im Vorverkauf verfügbar. 

AD

Geschrieben von: Redaktion

Rate it
AD
AD
AD
AD
0%