AD
play_arrow

keyboard_arrow_right

Listeners:

Top listeners:

skip_previous skip_next
00:00 00:00
playlist_play chevron_left
volume_up
  • play_arrow

    AllgäuHIT

  • cover play_arrow

    Renate Caree, Kulturführerin aus Seeg zu Gast bei Lars Peter Schwarz im Kaffeeklatsch Renate Caree

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

Sport

Dritter Kontingentspieler: Indians verpflichten Edgars Homjakovs

today7. Mai 2023

Hintergrund
share close
AD

Mit dem Letten Edgars Homjakovs hat der ECDC Memmingen nun auch die dritte mögliche Kontingentstelle für die neue Saison besetzt. Der 27 Jahre alte Mittelstürmer kommt vom aktuellen Hauptrundenmeister und Oberliga-Finalisten aus Weiden in die Maustadt.

 

Nach Matej Pekr und Linus Svedlund können die Indians auch auf der dritten Kontingent-Position Vollzug melden. Aus der Oberpfalz wechselt mit Edgars Homjakovs ein ligaerfahrener und spielstarker Mittelstürmer mit Scoring-Touch an den Memminger Hühnerberg.

Homjakovs wurde in seinem Heimatland Lettland ausgebildet und sammelte dort auch erste Erfahrungen im Senioren-Bereich. Nach zwei Jahren in Frankreich und zwei starken Spielzeiten in Lettlands höchster Liga folgte erstmals der Wechsel nach Deutschland. Beim ehemaligen Memminger Rivalen aus Sonthofen konnte der 1,79 m große Center gleich überzeugen, es folgte sogleich der Wechsel nach Weiden, wo er die letzten drei Jahre verbrachte. In der abgelaufenen Saison lief es beim Linksschützen von Anfang an nach Plan. Mit 71 Punkten in 46 Hauptrundenspielen wurde Homjakovs das zweite Mal in seiner Oberpfälzer Zeit Topscorer beim diesjährigen Finalisten und Hauptrundenmeister der Süd-Liga. Homjakovs gilt aber nicht nur als zuverlässiger Punktesammler, sondern auch als harter Arbeiter und Sympathieträger auf und neben dem Eis. Ab September soll Eddy, wie der Lette meist genannt wird, bei den Indians auf Punktejagd gehen. Er erhält das Trikot mit der Nummer 71.

Sven Müller: „Wir waren auf der Suche nach einem spielstarken Mittelstürmer, der Chancen kreieren und in allen Situationen eingesetzt werden kann. Mit Edgars haben wir einen solchen Spielertyp gefunden, daher freuen wir uns, dass die Verpflichtung geklappt hat. Er hat bereits bewiesen, dass er in der Oberliga sehr gut scoren kann, dabei aber gleichzeitig die Defensive nicht vernachlässigt. Außerdem ist er stark am Bullypunkt, auch hier benötigten wir ein Upgrade.“

 

Zwei weitere Abgänge bestätigt

Mit der Verpflichtung von Edgars Homjakovs ist ebenfalls klar, dass der Kanadier Andrew Johnston nicht mehr nach Memmingen zurückkehrt. Der 32 Jahre alte Mittelstürmer kam während der letzten Spielzeit an den Hühnerberg und absolvierte in der Hauptrunde 34 Spiele, in welchen er 32 Scorerpunkte erzielen konnte. Johnston, der sich in den letzten Jahren bereits ein zweites berufliches Standbein aufgebaut hat, wird seine aktive Karriere beenden und fortan als Spielerberater in seiner eigenen Agentur tätig sein. Die Indians wünschen dem sympathischen Familienvater alles Gute für seinen beruflichen Werdegang.

Auch Lion Stange wird im kommenden Jahr nicht mehr für die Indians auflaufen. Nach zwei Jahren trennen sich die Wege der Memminger und des 21-jährigen Verteidigers. Stange lief bereits in der Saison 19/20 erstmals im rot-weißen Trikot auf, damals noch als Förderlizenzspieler des Augsburger DNL-Teams. Im Jahr 2021 folgte der feste Wechsel an den Hühnerberg, insgesamt lief der in Buxtehude geborene Defensivmann in gut 100 Spielen für die Maustädter auf. Im vergangenen Jahr kam Stange, der in den letzten Jahren mehrmals längere Verletzungspausen einlegen musste, auf 35 Hauptrundenspiele (4 Punkte). Die Indians wünschen Lion alles Gute und viel Erfolg in seiner weiteren Karriere. (pm)

AD

Geschrieben von: Redaktion

Rate it
AD
AD
AD
AD
0%