AD
play_arrow

keyboard_arrow_right

Listeners:

Top listeners:

skip_previous skip_next
00:00 00:00
playlist_play chevron_left
volume_up
  • play_arrow

    AllgäuHIT

  • cover play_arrow

    Renate Caree, Kulturführerin aus Seeg zu Gast bei Lars Peter Schwarz im Kaffeeklatsch Renate Caree

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

Sport

Der ECDC Memmingen besiegt Bad Tölz mit 6:2

today4. Februar 2023

Hintergrund
share close
AD

Mit einem weiteren Heimsieg rücken die Indians noch näher an Platz 6 heran. Mehr als 1.900 Zuschauer verfolgten den 6:2 Erfolg über die Tölzer Löwen am Freitagabend und verabschiedeten gleichzeitig ECDC-Rekordscorer und Vereinslegende Antti Miettinen in den Eishockey-Ruhestand. Das nächste Heimspiel der Indians findet bereits am Dienstag um 19:30 Uhr statt, dann gastiert das Topteam aus Rosenheim in der Maustadt.

Lediglich auf Milan Pfalzer musste Trainer Daniel Huhn am Freitagabend verzichten, der Angreifer war verletzungsbedingt noch nicht wieder spielfähig. Petr Pohl, Leon Kittel und Dominik Meisinger jedoch kehrten allesamt zurück ins Aufgebot und sorgten so dafür, dass die Hausherren mit vier Reigen gegen die Tölzer Löwen antreten konnten. 

Die Indians versuchten auch gleich von Beginn an Druck auf die Gäste auszuüben. Der erste Treffer fiel aber für die Oberbayern, die schon in der fünften Minute etwas überraschend in Führung gingen. In Minute 11 fiel dann der verdiente Ausgleich für die Gastgeber, die dafür eine Überzahlsituation benötigten. Jaro Hafenrichter war der Torschütze zum 1:1.

Das zweite Drittel begann dann gleich mit einem Blitzstart für die Indians: Matej Pekr verwandelte die erste Chance des Abschnitts gleich zur Memminger Führung, Christopher Kasten legte mit einem Hammer von der blauen Linie rund acht Minuten später nach. Die Indians waren das tonangebende Team und Marco Eisenhut entschärfte alle Pucks, welche die Löwen in Richtung seines Tors brachten. Die Vorentscheidung dieser Partie fiel dann eine halbe Minute vor der Pausensirene. Wieder war es Top-Torjäger Matej Pekr, der den Gäste-Torhüter überwinden konnte.

Mit dem beruhigenden 4:1 im Rücken versuchten die Indians die Partie nach Hause zu spielen. Der Anschluss der Tölzer, nur zwei Minuten nach Wiederbeginn, brachte noch einmal etwas Spannung ins Spiel. Da die Gäste aber keinen Weg mehr fanden Marco Eisenhut zu überwinden, blieb es den Indians vorbehalten, das Spiel endgültig zu entscheiden. Durch Treffer von Marcus Marsall und Jaro Hafenrichter schraubten sie das Ergebnis auf 6:2 und sicherten sich damit die nächsten wichtigen Punkte. In der Tabelle bedeutet dieser Erfolg eine weitere Annäherung in Richtung direkter Playoff-Qualifikation. Nur noch ein Punkt trennt die Memminger vom aktuellen Sechstplatzierten aus Peiting, der bereits ein Spiel mehr absolviert hat. Um den Druck weiter aufrecht zu erhalten, sollte auch am Sonntag in Lindau ein Sieg für die Indianer her. Das Spiel am Bodensee beginnt um 18 Uhr.

Zum nächsten Heimspiel sind es ebenfalls nur noch wenige Tage. Bereits am Dienstag empfangen die Rot-Weißen dann die Starbulls Rosenheim. Das Topteam von der Mangfall kommt als 2. der Oberliga-Süd an den Hühnerberg und geht als Favorit in die Partie. Das Spiel beginnt um 19:30 Uhr, Tickets sind bereits im Vorverkauf erhältlich.

AD

Geschrieben von: Redaktion

Rate it
AD
AD
AD
AD
0%