AD
play_arrow

keyboard_arrow_right

Listeners:

Top listeners:

skip_previous skip_next
00:00 00:00
playlist_play chevron_left
volume_up
  • play_arrow

    AllgäuHIT

  • cover play_arrow

    Renate Caree, Kulturführerin aus Seeg zu Gast bei Lars Peter Schwarz im Kaffeeklatsch Renate Caree

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

Polizei

24-Jährige kracht auf der A96 bei Memmingen in Stauende

today6. Oktober 2021

Hintergrund
share close
AD

Am Dienstagmorgen befuhr ein 52-Jähriger mit seinem Peugeot die A 96 in Richtung Lindau. Hinter ihm fuhr ein 19-Jähriger, der mit einem Audi unterwegs war. Beide wollten die A 96 an der Anschlussstelle Memmingen-Ost verlassen.

Zu diesem Zeitpunkt herrschte dort dichtes Verkehrsaufkommen und es staute sich bereits auf dem Verzögerungsstreifen. Beide mussten deshalb bereits am Beginn des Verzögerungsstreifens bis zum Stillstand abbremsen. Dies erkannte eine nachfolgende 24-Jährige in ihrem VW zu spät und fuhr hinten auf den Audi auf.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde dieser nach vorne gegen das Heck des Peugeot geschleudert. Da alle Unfallbeteiligten angeschnallt waren, kam es zu keinen schwereren Verletzungen. Lediglich die Unfallverursacherin musste leicht verletzt zu weiteren Untersuchungen ins Klinikum Memmingen verbracht werden.

Der VW und der Audi waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Bei dem Unfall entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt knapp 20.000 EUR. Während der Unfallaufnahme und dem Abtransport der Fahrzeuge musste der rechte Fahrstreifen der BAB A 96 im Bereich der Anschlussstelle für 1,5 Stunden gesperrt werden. Bei der Absicherung und der Verkehrslenkung unterstützte die Feuerwehr Memmingen.

AD

Geschrieben von: Redaktion

Rate it
AD
AD
AD
AD
0%