AD
play_arrow

keyboard_arrow_right

Listeners:

Top listeners:

skip_previous skip_next
00:00 00:00
playlist_play chevron_left
volume_up
  • play_arrow

    AllgäuHIT

  • cover play_arrow

    Renate Caree, Kulturführerin aus Seeg zu Gast bei Lars Peter Schwarz im Kaffeeklatsch Renate Caree

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

Sport

TSV Kottern gewinnt 3:2 gegen den FC Deisenhofen

today16. April 2023

Hintergrund
share close
AD

Der TSV Kottern hat gegen den FC Deisenhofen nach einem Blitzstart mit 2 Toren in den ersten drei Minuten 3:2 gewonnen.

Gleich nach dem Anstoß wurde ein Kotterner Spieler vom gegnerischen Torwart zu Fall gebracht – Schiedsrichter Florian Islinger zeigte „auf den Punkt“. Nico Beutel tritt an – 1:0 (1.). Gleich nach dem Wiederanstoß fast identische Situation – wieder Elfmeter, wieder Beutel, wieder Tor – 2:0 (3.). Beide Mannschaften zeigten sich in der Folge überrascht von den beiden frühen Toren. Zunächst entwickelte sich ein ruhiges Spiel, aber die Gäste gaben sich nicht auf und versuchten immer wieder, den Anschlusstreffer zu erzielen. In der 33. Minute hatten sie die beste Möglichkeit, die Keeper Antonio Mormone jedoch zunichtemachte. Gleich zu Beginn der zweiten Hälfte die vermeintliche Vorentscheidung; nach einer Ecke von Matthias Jocham trifft Christopher Duchardt per Kopf zum 3:0 (48.). Kottern hatte zu Beginn von Halbzeit zwei seine stärkste Phase und versäumte es, nachzulegen. Deisenhofen blieb trotzdem gefährlich und so war der Anschlusstreffer durch Martin Mayer (68.) kein Zufall, 3:1. Danach hatten die Gäste eine starke Phase und erspielten sich immer wieder Chancen, doch auch dank eines starken Keepers Mormone, blieb es lange beim 3:1. Der Druck blieb und in der Nachspielzeit war es Yunis Abou-El-Ela, der noch auf 3:2 verkürzte (90.+), aber dabei blieb es.

„Wir hatten uns viel vorgenommen, als wir in den Bus gestiegen sind. Allerdings ging das Spiel für uns erst in Minute vier los – da lagen wir schon 0:2 hinten. Wir haben über weite Strecken ein gutes Spiel geboten, auch nach dem dritten Tor hat meine Mannschaft gekämpft, aber es hat heute am Ende leider nicht gereicht,“ so das Statement von Deisenhofens Trainer Andreas Pummer.

„Spiel ging optimal los für uns und wir hatten auch Kontrolle im Spiel, aber Deisenhofen wurde immer stärker. Eine sehr spielstarke Mannschaft, die ihre Chancen hatte. Nach dem Anschlusstreffer und dem zwei-ten Gegentor, wurde es nochmal gefährlich für uns, aber die Mannschaft hat es super über die Zeit gebracht – ein ganz anderer Auftritt als letzte Woche in Dachau,“ zeigte sich Kotterns Frank Wiblishauser zufrieden nach der Partie.

AD

Geschrieben von: Redaktion

Rate it
AD
AD
AD
AD
0%