AD
play_arrow

keyboard_arrow_right

Listeners:

Top listeners:

skip_previous skip_next
00:00 00:00
playlist_play chevron_left
volume_up
  • play_arrow

    AllgäuHIT

  • cover play_arrow

    Renate Caree, Kulturführerin aus Seeg zu Gast bei Lars Peter Schwarz im Kaffeeklatsch Renate Caree

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

Sport

Kemptener Nachwuchskletterer erfolgreich bei "Bayrischer"

today30. September 2021

Hintergrund
share close
AD

Es war der Saisonabschluss für die bayerischen Nachwuchskletterer und für viele der Teilnehmer im Corona-Jahr 2021 der erste Wettkampf überhaupt: Bei den Bayerischen Jugendmeisterschaften im Lead und Bouldern vergangenes Wochenende in Augsburg traten an zwei Tagen rund 120 Jugendliche aus ganz Bayern an.

Die Kletterer der DAV-Sektion Allgäu-Kempten kamen mit fünf Medaillen und zwölf weiteren Top 10- Platzierungen von den bayerischen Meisterschaften zurück.

In diesem Jahr war es eine sehr überschaubare Wettkampfsaison für all die bayerischen Nachwuchskletterer, die sich nicht für einen Startplatz bei den Deutschen Jugendwettkämpfen qualifizieren konnten, denn coronabedingt fanden 2021 keine Nachwuchswettkämpfe auf regionaler Ebene statt. Umso dankbarer waren die Kletterer in Bayern, dass der zuständige Bergsportfachverband mit einem strengen Hygienekonzept zumindest drei bayerische Jugendmeisterschaften in den Disziplinen Lead, Speed und Bouldern organisiert hatte.

Nach der BJM Speed in Erlangen im August stand am vergangenen Wochenende nun der Doppelwettkampf mit den Disziplinen Lead & Bouldern als Saisonabschluss auf dem Kalender. Für viele der 120 Jugendlichen war es der erste Wettkampf des Jahres und mit der Doppelbelastung aus zwei Disziplinen an zwei Tagen für viele eine echte Kraft- und Hautprobe.

Das Kemptner Climbing Team fuhr mit einem großen Team ins Landesleistungszentrum Augsburg und war dort mit 14 gemeldeten Nachwuchsathleten die zweitstärkste Mannschaft  hinter München-Oberland. Am Ende eines anstrengenden aber auch sehr erfolgreichen Wochenendes landeten die Kemptner auch in der in der Medaillenbilanz auf Platz zwei hinter dem Nachwuchsteam aus München.

Besonders erfolgreich waren die Kemptner im Lead: Bei der Kletterdisziplin mit Seil gab es gleich drei Vizemeistertitel und eine Bronzemedaille zu feiern. So holten Lisa Keller und Timo Ossig in der Jugend C (12-13 Jahre) den bayerischen Vizemeistertitel, Jonas Wagner gelang dies bei der Jugend B (14-15 Jahre). Hier konnte Paulina Kaderabek zudem noch eine weitere Bronzemedaille erklettern.

Im Bouldern waren die Kemptner dann zwar solide in den Finals vertreten, aufs Podest reichte es an diesem Tag aber leider nur für das Bayernkader-Mitglied Timo Ossig, der sich auch in dieser Disziplin die Silbermedaille sichern konnte. Mit einem Versuch zuviel schrammte Ossig nur ganz knapp am Meistertitel vorbei.

Neben den fünf Podestplätzen gab es an den beiden Wettkampftagen noch 12 weitere Top-10 Ergebnisse für die Kemptner. Das hervorragende Teamergebnis ist für Sektionstrainer Maxi Klaus ein weiteres Indiz dafür, dass die zuletzt noch einmal intensivierte Nachwuchsarbeit im Leistungssport Früchte trägt: „Mich freuen nicht nur die Medaillen, sondern auch die Tatsache, dass wir mit so einem großen Team angereist sind und dass einige Wettkampfneulinge sich gleich so gut präsentieren konnten. Nach einer langen Wettkampfpause war es für die Motivation extrem wichtig, wieder auf ein Ziel hin zu trainieren. Jetzt hoffen wir, dass wir die Motivation über den Winter hochhalten können und dass es im nächsten Jahr wieder eine geregelte Wettkampfsaison mit vielen kleineren Nachwuchs wettkämpfen gibt“, so Klaus.

AD

Geschrieben von: Redaktion

Rate it
AD
AD
AD
AD
0%