AD
play_arrow

keyboard_arrow_right

Listeners:

Top listeners:

skip_previous skip_next
00:00 00:00
playlist_play chevron_left
volume_up
  • play_arrow

    AllgäuHIT

  • cover play_arrow

    Renate Caree, Kulturführerin aus Seeg zu Gast bei Lars Peter Schwarz im Kaffeeklatsch Renate Caree

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

Sport

Elias Gniffke: neuer Cheftrainer der Allgäu Comets

today20. Januar 2022

Hintergrund
share close
AD

Im Februar ist es endlich wieder soweit: Der Superbowl, eines der größten Sportereignissen der Welt, findet wieder statt. Auch der Allgäuer Football-Verein, die Allgäu Comets, sind mit den Vorbereitungen für die neue GFL-Saison beschäftigt. Mit dem neuen Cheftrainer Elias Gniffke treten sie ab Mai wieder gegen andere Footballteams an. Elias Gniffke kam bereits Ende 2019 zu den Comets,  AllgäuHIT hatte ihn im Gespräch. 

Gniffke selbst blickt auf eine Spielerkarriere zurück: "Wie bei vielen anderen Spielern war meine aktive Spielerkarriere aufgrund von Verletzungen leider viel zu kurz". Dadurch sei er allerdings sehr schnell ins Coaching gekommen und habe sich seinen Weg aus den unteren Ligen nach oben gearbeitet, bis er schließlich in der GFL bei den Marburg Mercenaries angekommen war. Nach einer sehr erfolgreichen Saison hätten sich dann die Allgäu Comets für ihn interessiert. Nachdem die Vertragsverhandlungen einfach gewesen seien und er einen Eindruck von der Region bekommen habe, sei die Entscheidung hierher ins Allgäu zu kommen für ihn eine leichte gewesen: "Eine Entscheidung, die ich bis heute nicht bereut habe".

Vom Assistenzcoach für die Offensive unter Hesham Khalifa ist er jetzt der Cheftrainer der Allgäu Comets. Eine neue Position, die neue Aufgaben mit sich mitbringt, könnte man meinen. Laut Elias Gniffke hat sich sein Aufgabenbereich allerdings nicht essentiell vergrößert. "Ich war in der Vergangenheit bereits für weitere Elemente zuständig, die normalerweise nicht mit meinem Assistenz Coordinator Profil übereinstimmen", erklärt er. Beispielsweise das Rekrutieren der Spieler sei auch schon zuvor in seinem Aufgabenbereich gewesen. "Was sich jetzt für mich ändert ist, dass ich nun auch nach außen als Cheftrainer auftrete."

Der Superbowl steht kurz bevor. Ein Event, dass viele Menschen auf den Football aufmerksam macht. Laut dem Cheftrainer der Allgäu Comets merkt man das auch an den Besucherzahlen in den Stadien und generell an dem wachsenden Interesse am Football. Er betont, dass der Sport in den letzten Jahren am boomen sei, seitdem der American Football und insbesondere die NFL auch im Free TV, auf ProSieben Maxx und ProSieben, ausgestrahlt werde. Es kämen sehr viele Anfänger in die Vereine, also Leute, die sich für den Sport interessieren. "Wir sehen das auch in den Stadien. Es kommen immer mehr Menschen in die Stadien, weil sie vermehrt Kontakt mit dem Sport haben und wir haben das Gefühl, dass Football aktuell auf einem sehr aufstrebenden Ast ist."

Im Mai geht die GFL-Saison für die Allgäuer Comets los. Das bedeutet, dass auch die Vorbereitungen für die neue Saison bereits laufen. Das Rekrutieren des Teams sei bereits abgeschlossen und die Aufgabe für die nächste Zeit sei es, dass  im Rahmen der Saisonvorbereitung die Leute zusammengeführt und auf die gleiche Seite gebracht würden, um das bestmögliche Footballprodukt auf Feld zu bringen. "Das heißt für uns Training, Trainingslager und Theorieeinheiten. Das beginnt jetzt alles in der Phase bis zum Saisonbeginn", ergänzt der neue Headcoach. 
Am 22. Mai ist Stichtag für die Allgäu Comets. Bei einem Heimspiel werden sie gegen die Straubing Spiders antreten. 

AD

Geschrieben von: Redaktion

Rate it
AD
AD
AD
AD
0%