AD
play_arrow

keyboard_arrow_right

Listeners:

Top listeners:

skip_previous skip_next
00:00 00:00
playlist_play chevron_left
volume_up
  • play_arrow

    AllgäuHIT

  • cover play_arrow

    Renate Caree, Kulturführerin aus Seeg zu Gast bei Lars Peter Schwarz im Kaffeeklatsch Renate Caree

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

Events & Kultur

Alpin Museum in Kempten schließt endgültig

today29. November 2021

Hintergrund
share close
AD

Das Alpin Museum öffnet über den Dezember ein letztes Mal seine Tore, bevor es dann endgültig schließen muss. Nach dem Abschiedswochenende am vierten und fünften Dezember wird das Museum als Zwischenlager für das neue Museumsdepot in Kempten genutzt werden.

Darüber hat Dr. Christine Müller-Horn, die Museumsleitung der Stadt Kempten mit AllgäuHIT gesprochen.

Frau Dr. Horn, was ist denn überhaupt das Alpin Museum?
Dr. Christine Müller-Horn: "Das Alpin Museum ist ein Zweig-Museum des Nationalmuseums. Es gibt es schon seit 30 Jahren und wir zeigen in diesem Museum die Geschichte des Skisport, des Alpinismus und es geht auch um Umwelt und Natur."

Jetzt wird allerdings bald ein Abschiedswochenende veranstaltet, wie kommt es dazu?

Dr. Christine Müller-Horn: "Der Anlass ist ein recht trauriger, weil das Alpin Museum schließen müssen und wir wollen natürlich nicht einfach sang- und klanglos die Türen zuschließen, sondern wir wollen allen Kemptnerinnen und Kemptnern noch die Gelegenheit geben, dieses Haus zu besuchen. Deswegen ist im Dezember freier Eintritt und wir machen ein Abschiedswochenende mit Führung und mit Workshops um nochmal das ganze Programm des Museums zu zeigen."

Aber auch wenn das Museum geschlossen wird bleiben ein Paar Ausstellungsstücke im neuen Museumsdepot in Kempten erhalten oder? 

Dr. Christine Müller-Horn: "In der jetzigen Ausstellung haben wir nur ganz wenige Sachen die aus der Kemptener Sammlung stammen. Die behalten wir natürlich hier. Aber ich würde sagen bestimmt 95% der Exponate gehören nach München und gehen dahin auch wieder zurück."

Kommen die anderen 5% pünktlich ins Depot oder kommen da beim Bau noch Komplikationen auf uns zu?

Dr. Christine Müller-Horn: "Ja, das hoffe ich natürlich nicht. Ich war gestern auf der Baustelle und der Rohbau ist fertig, es hat ein Dach es ist innen trocken jetzt kommt da noch eine Bauheizung rein. Also es sieht schon mal ganz, ganz toll aus und nach dem Winter kann man dann auch mit der Fassade weitermachen. Mit dem Innenausbau jetzt schon und wenn alles gut geht, nicht alle Handwerker an Corona erkranken, das weiß man halt alles nicht, dann sollte das Depot dann nächstes Jahr nach dem Sommerferien fertig sein."

AD

Geschrieben von: Redaktion

Rate it
AD
AD
AD
AD
0%