AD
play_arrow

keyboard_arrow_right

Listeners:

Top listeners:

skip_previous skip_next
00:00 00:00
playlist_play chevron_left
volume_up
  • play_arrow

    AllgäuHIT

  • cover play_arrow

    Renate Caree, Kulturführerin aus Seeg zu Gast bei Lars Peter Schwarz im Kaffeeklatsch Renate Caree

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

Sport

Entscheidende Spiele für den ECDC Memmingen am Wochenende

today9. Februar 2023

Hintergrund
share close
AD

Der Kampf um die Playoffs geht langsam in die entscheidende Runde. Am kommenden Wochenende treten die Memminger Indians gleich zweimal gegen direkte Konkurrenten um die direkte Endrunden-Qualifikation an. Am Freitag geht es zum EC Peiting (6.), ehe am Sonntag um 18 Uhr der EV Füssen (8.) an den Hühnerberg kommt. Karten für das Derby vor eigener Kulisse sind bereits erhältlich.

Der ECDC Memmingen will seine Aufholjagd weiter fortsetzen und sich endlich auf die direkten Playoff-Ränge schieben. Nach zuletzt guten Ergebnissen konnte der Rückstand auf nur noch einen Punkt verkleinert werden, und das sogar bei einer Partie weniger. Nun geht es am kommenden Wochenende gegen die zwei verbliebenen Konkurrenten um Rang 6. Allen voran der EC Peiting (62 Punkte) ist hier zu nennen, auch wenn das Team aus Füssen (53 Punkte) ebenfalls noch in das Rennen um die begehrte Position eingreifen kann.

Die Indians selbst wollen möglichst in beiden Partien des Wochenendes punkten, auch wenn es gegen die beiden Gegner in diesem Jahr nicht immer nach Plan lief. Auf wen Trainer Daniel Huhn dabei verzichten muss, ist noch nicht wirklich klar. Milan Pfalzer klagte, nach seiner Verletzung, noch immer über Symptome, auch bei Sven Schirrmacher, der am Dienstagabend bereits während dem Aufwärmen abwinkte, wird wohl sehr kurzfristig über einen Einsatz entschieden. Gute Neuigkeiten gibt es hingegen bei Donat Peter, auch wenn für ihn ein Einsatz aller Voraussicht nach noch nicht in Frage kommt. Der Angreifer konnte bereits Anfang der Woche das Krankenhaus verlassen, bei ihm wurde laut ärztlicher Diagnose eine Gehirnerschütterung festgestellt. Ansonsten hat der 22-Jährige aktuell keine Beschwerden mehr, er steht aber weiterhin unter ärztlicher Beobachtung.

Die Gegner

EC Peiting (Auswärts, Freitag 19:30 Uhr): Einen Punkt sowie ein Spiel mehr, das ist die Ausgangslage des EC Peiting vor dem Duell mit den Indians am Freitagabend. Das von einigen bereits als „Endspiel“ angekündigte Aufeinandertreffen beider Mannschaften entscheidet den Kampf um Platz 6 noch lange nicht, doch können hier äußerst wichtige Punkte eingefahren werden, die in der Endabrechnung viel wert sein könnten. Die Gastgeber aus Oberbayern verfügen mit Angreifer Felix Brassard über eine echte Offensiv-Waffe, aber auch seine Teamkollegen um Thomas Heger, David Diebolder oder Sam Payeur sind immer für einen Treffer gut. In der Abwehr hält Kapitän Andreas Feuerecker den Laden beim ECP zusammen, im Tor wechseln sich Routinier Florian Hechenrieder und sein designierter Nachfolger Konrad Fiedler erfolgreich ab. Bislang gab es in den drei Begegnungen zwei Siege für den ECP, darunter einen Erfolg nach Penaltyschießen. Der Fanbus, welcher die Indians zum Auswärtsspiel begleitet ist bereits ausgebucht, das Team von Daniel Huhn kann sich also sicherlich auf zahlreiche Anhänger aus der Maustadt verlassen, welche die Partie zumindest akustisch zum Heimspiel werden lassen dürften.

EV Füssen (Heim, Sonntag 18 Uhr): Am Sonntag ist dann Derbytime am Memminger Hühnerberg angesagt. Die Indians bekommen es zum letzten Mal in dieser Spielzeit mit dem EV Füssen zu tun. Die Gäste aus dem Ostallgäu zählen in dieser Saison wahrlich nicht zu den Lieblingsgegnern der Maustädter. Nur zwei Zähler in drei Aufeinandertreffen konnten sich die Rot-Weißen sichern. Vor allem auswärts gab es gegen den EVF nichts zu holen, sodass nun am Hühnerberg der Spieß umgedreht werden soll, um die Bilanz gegen den Derbygegner aufzubessern und weiter im Playoff-Rennen dabei zu bleiben. Der EVF kann in diesem Jahr mit Bauer Neudecker, Janne Seppänen und Jere Helenius auf drei spielstarke Kontingentspieler zurückgreifen, die mit Julian Straub das Kernstück der Offensive bilden. Im Defensivverbund ist Routinier Lukas Slavetinsky die Schlüsselfigur, er und Torhüter Benedikt Hötzinger sollen auch am Sonntag möglichst wenig Gegentreffer zulassen. 

 

Karten für das Heimspiel der Indians sind bereits im Vorverkauf erhältlich. Die Partie am Sonntag beginnt um 18 Uhr, auch an den Abendkassen sind ausreichend Tickets vorhanden. Beide Spiele des Wochenendes können auch via SpradeTV verfolgt werden.

AD

Geschrieben von: Redaktion

Rate it
AD
AD
AD
AD
0%