AD
play_arrow

keyboard_arrow_right

Listeners:

Top listeners:

skip_previous skip_next
00:00 00:00
playlist_play chevron_left
volume_up
  • play_arrow

    AllgäuHIT

  • cover play_arrow

    Renate Caree, Kulturführerin aus Seeg zu Gast bei Lars Peter Schwarz im Kaffeeklatsch Renate Caree

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

Wirtschaft

IG BAU: Mehr Lohn für Maler und Lackierer in Schwaben

today12. Juni 2024

Hintergrund
share close
AD

Maler und Lackierer in Schwaben erhalten ab sofort einen neuen Mindestlohn von mindestens 15 Euro pro Stunde, während der Tariflohn auf 18,87 Euro pro Stunde erhöht wurde, wie die IG BAU Schwaben bekannt gab.

Die Maler und Lackierer in Schwaben profitieren von einer Lohnerhöhung, sowohl beim Mindest- als auch beim Tariflohn, wie die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) bekannt gegeben hat. Ab sofort beträgt der neue Mindestlohn für Maler und Lackierer mindestens 15 Euro pro Stunde, während Quereinsteiger mindestens 13 Euro pro Stunde verdienen müssen. Dies gilt für:

  •  46 Malerbetriebe im Landkreis Oberallgäu
  • alle Malerbetriebe in Memmingen
  • 50 Malerbetriebe im Landkreis Ostallgäu
  • 34 Malerbetriebe im Landkreis Unterallgäu
  • alle Malerbetriebe in Kempten im Allgäu
  • alle Malerbetriebe in Kaufbeuren

wie der Bezirksvorsitzende der IG BAU Schwaben, Michael Jäger, erklärt.

Darüber hinaus hat die IG BAU einen höheren Tariflohn für Maler und Lackierer durchgesetzt, der nun bei 18,87 Euro pro Stunde liegt. Erfahrene Gesellen können somit ein monatliches Einkommen von etwa 3.260 Euro erzielen, so die Angaben der IG BAU Schwaben. Die Gewerkschaft empfiehlt allen Beschäftigten, ihre Lohnzettel sorgfältig zu überprüfen, um sicherzustellen, dass sie die neuen Löhne erhalten.

AD

Geschrieben von: Anton Bier

Rate it
AD
AD
AD
AD
0%