AD
play_arrow

keyboard_arrow_right

Listeners:

Top listeners:

skip_previous skip_next
00:00 00:00
playlist_play chevron_left
volume_up
  • play_arrow

    AllgäuHIT

  • cover play_arrow

    Renate Caree, Kulturführerin aus Seeg zu Gast bei Lars Peter Schwarz im Kaffeeklatsch Renate Caree

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

Events & Kultur

Gedenktag für die Opfer von Flucht und Vertreibung wird in Kaufbeuren begangen

today12. Juni 2024

Hintergrund
share close
AD

Am Sonntag, den 23. Juni 2024, um 11:30 Uhr, lädt Oberbürgermeister Stefan Bosse zur Gedenkfeier und Kranzniederlegung am Ehrenmal Neugablonz im Fichtenweg ein, begleitet von der Musikvereinigung Neugablonz, um der Opfer von Flucht und Vertreibung zu gedenken.

Stattfinden wird die Gedenkfeier um 11:30 Uhr am Ehrenmal Neugablonz im Fichtenweg. Der Gedenktag, der jedes Jahr am 20. Juni begangen wird, fällt in diesem Jahr auf einen Donnerstag, weshalb die Feierlichkeiten auf den darauffolgenden Sonntag verlegt wurden.

Die Veranstaltung wird musikalisch von der Musikvereinigung Neugablonz begleitet. Am Gedenktag selbst werden am Ehrenmal in Neugablonz die Landesflagge, die Kaufbeurer Flagge und die Neugablonzer Flagge gehisst.

Seit 2014 wird der „Gedenktag für die Opfer von Flucht und Vertreibung“ begangen, um der weltweiten Opfer von Flucht und Vertreibung zu gedenken. Dieser Tag soll verdeutlichen, dass der Wille und die Kraft zur Versöhnung und zum Neuanfang sowie der gemeinsame Aufbau und Zusammenhalt in der Gesellschaft das Fundament bilden, auf dem Deutschland heute Menschen aus rund 190 Nationen eine Heimat bietet. Der Gedenktag würdigt auch die gelungene Integration und Aufbauleistung der Heimatvertriebenen, Aussiedler und Spätaussiedler.

AD

Geschrieben von: Anton Bier

Rate it
AD
AD
AD
AD
0%