AD
play_arrow

keyboard_arrow_right

Listeners:

Top listeners:

skip_previous skip_next
00:00 00:00
playlist_play chevron_left
volume_up
  • play_arrow

    AllgäuHIT

  • cover play_arrow

    Renate Caree, Kulturführerin aus Seeg zu Gast bei Lars Peter Schwarz im Kaffeeklatsch Renate Caree

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

Panorama

Gastroenterologen-Gesellschaft: Experten tauschen sich in Marktoberdorf aus

today10. Juli 2024

Hintergrund
share close
AD

Die Bayerische Gesellschaft für Gastroenterologie hielt ihre 51. Jahrestagung in Marktoberdorf ab. Gastgeber und Kongresspräsident Professor Helmut Diepolder, Chefarzt der Medizinischen Klinik I im Klinikum Kaufbeuren, begrüßte die Teilnehmenden zu zwei Tagen intensiven Austauschs und Diskussionen.

Prof. Helmut Diepolder auf der 51. Jahrestagung der Bayerischen Gesellschaft für Gastroenterologie im Marktoberdorfer MODEON. Foto: Kliniken Ostallgäu-Kaufbeuren

In den Mittelpunkt der diesjährigen Tagung rückten die Themen Infektiologie, Onkologie, Lebererkrankungen sowie entzündliche Darmerkrankungen. Professor Diepolder hob hervor, dass gerade junge Ärztinnen und Ärzte die Gelegenheit hatten, aktuelle Forschungsergebnisse und interessante Fallberichte vorzustellen. „Diese Tagung bietet nicht nur die Möglichkeit zur wissenschaftlichen Vertiefung, sondern auch zur Diskussion über aktuelle Entwicklungen im Gesundheitswesen“, betonte Diepolder. Ein besonderes Augenmerk lag auf der fortschreitenden Ambulantisierung, die auch in der Gastroenterologie immer bedeutender wird.

In Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Endoskopiefachberufe wurde ein abwechslungsreiches Programm geboten. Die Veranstaltung endete am Freitag mit einer gemeinsamen Sitzung, die den hohen Stellenwert der Kooperation zwischen Ärzten und Endoskopiepflege unterstrich. „Traditionell spielt die Zusammenarbeit zwischen Ärzten und Endoskopiepflege im Alltag eine wesentliche Rolle“, erläuterte Diepolder. „Deshalb haben wir auch diese Tagung genutzt, um einen kollegialen und freundschaftlichen Austausch zu fördern, der wissenschaftliche Neugier und Begeisterung für die Patientenarbeit vereint.“

Die Veranstaltung bot den Teilnehmern nicht nur wertvolle Einblicke in die neuesten Entwicklungen der Gastroenterologie, sondern auch die Gelegenheit, sich mit Kollegen auszutauschen und Netzwerke zu stärken.

 

3.5

AD

Geschrieben von: Bernd Krause

Rate it
AD
AD
AD
AD
0%