AD
play_arrow

keyboard_arrow_right

Listeners:

Top listeners:

skip_previous skip_next
00:00 00:00
playlist_play chevron_left
volume_up
  • play_arrow

    AllgäuHIT

  • cover play_arrow

    Renate Caree, Kulturführerin aus Seeg zu Gast bei Lars Peter Schwarz im Kaffeeklatsch Renate Caree

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

Politik

Integrationsbeirat Lindau unterstützt U18-Wahlen

today8. September 2021

Hintergrund
share close
AD

In der ersten Präsenzsitzung des Integrationsbeirates des Landkreises Lindau in diesem Jahr wurden zahlreiche Themen besprochen. So ging es unter anderem um die Unterstützung der U18 Wahlen, die Integrationsbeiratswahl 2022 und die Qualifizierung des Vorsitzenden Paolo Mura zum Sprecher gegen Diskriminierung.

Der Vorsitzende Paolo Mura freute sich, so wie die anwesenden Gremiumsmitglieder, wieder persönlich miteinander in Austausch zu kommen. „Schön, Euch in dieser Runde wieder zu sehen“. Begrüßen durfte der Vorsitzende Carina Seiler als Leiterin des Geschäftsbereiches Soziales und Kreisentwicklung im Landratsamt. Das Beiratsgremium ist Carina Seiler fachlich zugeordnet.

Paolo Mura berichtete über seine Teilnahme an der Qualifizierung zum Sprecher gegen Diskriminierung. Im digitalen Format werden zahlreiche Module seit Jahresbeginn bearbeitet. Bereits im November wird die Zertifikatsübergabe als Präsenzveranstaltung in Nürnberg erfolgen. Ziel des bayernweiten Projektes, das von der Arbeitsgemeinschaft der Ausländer-, Migranten- und Integrationsbeiräte Bayerns „AGABY“, durchgeführt wird, ist es in den Regionen qualifizierte Ansprechpartner für die Themen um Antidiskriminierung und Alltagsrassismus bekannt zu machen. Bereits im Spätherbst planen die künftigen Sprecher gegen Diskriminierung mit zahlreichen ehrenamtlichen und hauptamtlichen Akteuren des Landkreises Lindau eine digitale Veranstaltung um Informationen auszutauschen.

Ein weiteres Thema, das vom Gremium diskutiert wurde, ist die endende Amtszeit des Integrationsbeirates 2022. Im Normalfall würde 2022 die nächste Integrationsbeiratswahl anstehen, jedoch konnten aufgrund der Pandemie die organisatorischen Vorbereitungen nicht in entsprechendem Umfang erfolgen. Die Sitzungsteilnehmer waren sich deshalb alle einig die Integrationsbeiratswahl auf 2023 zu verlegen, um einen entsprechenden Vorlauf für die Planung und Durchführung sicher zu stellen.

Eleni Kaskamanidou engagiert sich als Integrationsbeirätin bei der Ausstellung „Friedensklima“ auf der Landesgartenschau und berichtete den Sitzungsteilnehmern. Um sich nähere Informationen einzuholen, planen Gremiumsmitglieder den gemeinsamen Besuch der Ausstellung mit einer Führung.

Die bevorstehende Bundestagswahl frischte das Großanliegen des Integrationsbeirates auf. Bereits seit vielen Jahren plädieren die Beiräte schon für das kommunale Wahlrecht für ALLE. Bei der Bundestagswahl im September dürfen erneut viele volljährige Bürgerinnen und Bürger in Deutschland nicht wählen. Symbolische Wahlen sind nun möglich über die Kampagne „WIR WÄHLEN“. Die U18 Wahl, die im Landkreis Lindau von mehreren Kooperationspartnern organisiert wird, unterstützt der Integrationsbeirat mit Wahlhelfern am Wahltag.

 

 

 

AD

Geschrieben von: Redaktion

Rate it
AD
AD
AD
AD
0%