AD
play_arrow

keyboard_arrow_right

Listeners:

Top listeners:

skip_previous skip_next
00:00 00:00
playlist_play chevron_left
volume_up
  • play_arrow

    AllgäuHIT

  • cover play_arrow

    Renate Caree, Kulturführerin aus Seeg zu Gast bei Lars Peter Schwarz im Kaffeeklatsch Renate Caree

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

Polizei

Fingierte Rechnungen in Lindau verschickt

today26. April 2022

Hintergrund
share close
AD

Die Lindauer Polizei hat mehrere Anzeigen aufgenommen, die nach fingierten Rechnungen erstattet wurden. Eine nicht existente Inkassofirma fordert von den Geschädigten Geld in mehreren Schreiben.

Wiederholt kam es zu Anzeigen wegen gefälschten Rechnungen und Geldforderungen von einer nicht existenten Inkassofirma aus Hamburg. Nach Angaben einer Geschädigten bekam diese seit Mitte April insgesamt drei Forderungsschreiben über einen Betrag von 350 Euro und schließlich eine Vorankündigung einer Zwangsvollstreckung. Der Frau wurde erklärt, dass sie an einem Gewinnspiel teilgenommen hätte und dadurch wären nun Teilnahmegebühren in Höhe von 650 Euro fällig geworden. Wegen Nichtbezahlung wurde mit Pfändung, Kontosperrung und einem Schufa-Eintrag gedroht.

Auffällig bei den Schreiben waren die zahlreichen Schreib- und Tippfehler. Die Geldbeträge sollten teils auf deutsche und teils auf ausländische Bankverbindungen eingezahlt werden. Auch hier warnt die Polizei, auf keinen Fall Zahlungen zu leisten und mit der örtlichen Polizeidienststelle Rücksprach zu halten.

AD

Geschrieben von: Redaktion

Rate it
AD
AD
AD
AD
0%