AD
play_arrow

keyboard_arrow_right

Listeners:

Top listeners:

skip_previous skip_next
00:00 00:00
playlist_play chevron_left
volume_up
  • play_arrow

    AllgäuHIT

  • cover play_arrow

    Renate Caree, Kulturführerin aus Seeg zu Gast bei Lars Peter Schwarz im Kaffeeklatsch Renate Caree

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

Polizei

Weitere Betrugsversuche im Landkreis Lindau

today15. Dezember 2021

Hintergrund
share close
AD

Wiederholt haben Telefonbetrüger in Bodolz und Weißensberg versucht, einen 62-jährigen Mann und einen 83-jährigen Mann mit den bekannten Telefonmaschen übers Ohr zu hauen.

Der 83-Jährige erhielt bereits vor einer Woche einen Anruf von einer unbekannten Person, dass er 500 Euro gewonnen hätte. Dazu sollte er auf dem Telefon die Nr. 1 drücken, was er nicht machte. Der Anruf kam über eine Bandansage. Einen Tag später bekam er einen Anruf von einem Verlag aus Frankfurt. Dieser Anrufer wollte personenbezogene Daten von dem Rentner erfragen. Auch hier blieb der Rentner standhaft und legte auf.

Des weiteren teilte ein 62-Jähriger mit, dass er einen sogenannten Schockanruf seiner angeblichen Tochter bekommen hätte. Diese hätte einen schweren Verkehrsunfall verursacht und dabei eine Fußgängerin überfahren. Das Gespräch wurde dann angeblich von einem Polizeibeamten weitergeführt. Der Mann hätte 70.000 Euro bezahlen sollen. Falls er nicht so viel Geld hätte, würden auch Schmuck und Gold angenommen. Der 62-jährige erkannte dann den Anruf als versuchten Betrug und legte auf. Zu einem Schaden kam es in beiden Fällen nicht. Die Polizei weist ausdrücklich nochmals darauf hin, dass Angerufene auf keinen Fall personenbezogene Daten und Auskünfte über Barvermögen an Unbekannte am Telefon machen sollen. 

AD

Geschrieben von: Redaktion

Rate it
AD
AD
AD
AD
0%