AD
play_arrow

keyboard_arrow_right

Listeners:

Top listeners:

skip_previous skip_next
00:00 00:00
playlist_play chevron_left
volume_up
  • play_arrow

    AllgäuHIT

  • cover play_arrow

    Renate Caree, Kulturführerin aus Seeg zu Gast bei Lars Peter Schwarz im Kaffeeklatsch Renate Caree

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

Panorama

Go-Ahead Bayern startet ab 12. Dezember im E-Netz Allgäu

today8. Dezember 2021

Hintergrund
share close
AD

Am kommenden Sonntag beginnen die fahrplanmäßigen Zugfahrten von Go-Ahead Bayern im E-Netz Allgäu. Ein weiterer Meilenstein der Vorbereitungen auf dem Weg zur ersten Zugfahrt am 12. Dezember 2021: Die ersten beiden Triebzüge haben das Betriebswerk in Langweid erreicht.

Dort wird ab sofort die Firma TMH Germany die Flotte von Go-Ahead Bayern warten. Dies ist für den Start des Zugverkehrs eine wichtige Aufgabe, wird doch jedes der 22 Fahrzeuge für das E-Netz Allgäu pro Jahr im Durchschnitt um die 180.000 Kilometer zurücklegen – da müssen alle technischen Teile regelmäßig gewartet werden.

„Wir von Go-Ahead gratulieren unseren Partnern von TMH Germany zum Start in ihrem Betriebswerk in Langweid. Es ist gut, dass wir sie an unserer Seite haben“, sagte anlässlich der ersten Zugfahrt ins Betriebswerk Gordon Lemke, Technischer Geschäftsleiter von Go-Ahead Bayern.

Auch bei TMH ist man sehr froh und auch ein bisschen stolz, dass die Arbeit im Betriebswerk nun losgehen kann. „Wir freuen uns, dass heute der erste Betriebszug der Go-Ahead-Flotte in unserem Instandhaltungswerk in Langweid am Lech eingetroffen ist. Damit können die Wartungsaktivitäten am 12. Dezember wie geplant losgehen“, so Klaus Eberhard Hock, Geschäftsführer von TMH Germany. „In den vergangenen Monaten haben wir diesen Termin intensiv vorbereitet. Wir danken dem hervorragenden Team von Go-Ahead für das Vertrauen und wünschen zur Aufnahme des Fahrbetriebs allzeit gute Fahrt!“.

Im Dezember 2022 wird Go-Ahead dann auch den Zugverkehr auf den elektrischen Strecken rund um Augsburg aufnehmen; dazu werden derzeit weitere 56 Triebzüge durch den Hersteller Siemens gebaut, die dann ebenfalls in Langweid gewartet werden.

AD

Geschrieben von: Redaktion

Rate it
AD
AD
AD
AD
0%