AD
play_arrow

keyboard_arrow_right

Listeners:

Top listeners:

skip_previous skip_next
00:00 00:00
playlist_play chevron_left
volume_up
  • play_arrow

    AllgäuHIT

  • cover play_arrow

    Renate Caree, Kulturführerin aus Seeg zu Gast bei Lars Peter Schwarz im Kaffeeklatsch Renate Caree

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

Sport

Fußball-Bundesliga: In dieser Saison ist alles anders

today27. Januar 2022

Hintergrund
share close
AD

Am ersten Spiel der Saison 2021/22 war der amtierende Deutsche Meister FC Bayern München beteiligt, doch das Viertelfinale findet seit einigen Jahren erstmals ohne den renommieren FC Bayern statt. Unerwartet ist auch, dass der BVB diesmal nicht im Viertelfinale spielt. Neben den ungewöhnlichen Final-Spielen werden mögliche Transfers erwartet.

Viertelfinale ohne Bayern München und BVB
Wenn das Bundesliga-Finale näher rückt, ist in der Regel mit dem FC Bayern München und dem BVB zu rechnen. Doch erstmals seit der Saison 2006/07 wurden die beiden Fußball-Vereine vor dem Viertelfinale eliminiert. Verantwortlich dafür ist St. Pauli, die Borussia Dortmund im Achtelfinale besiegt haben. Das Spielglück der Gegner und ein Eigentor von Axel Witsel besiegelten die Niederlage des BVB. Marco Rose, der Coach von Dortmund, wirkt nach dem Spiel ratlos und enttäuscht. Guido Burgstaller hingegen hat Grund zum Jubeln, nachdem er St. Pauli ins Viertelfinale verhalf. Online erfahren Fans alles über die Bundesliga und die besten Spiele.

Der Rekordsieger FC Bayern wurde von Gladbach aus dem Spiel um den Fußball-Cup befördert. Die Niederlage im Oktober 2021 ist eine der höchsten des FC Bayern. Mit einem 0:5 verlor der FC Bayern München gegen die Gladbacher.

Bleibt Lewandowski beim FC Bayern?
FC Bayern München ist der Verein mit der längsten Zugehörigkeit zur ersten Bundesliga. Ein wichtiges Mitglied dieser renommierten Mannschaft ist Robert Lewandowski. Bei der FIFA-Gala 2021 wird er zum Weltfußballer gekürt. Mit seinen 58 Treffern ist er der amtierende beste Torschütze in Europa. Mit dieser Trefferquote verteidigt Lewandowski seinen Titel aus dem Jahr 2020, in dem er ebenfalls von der FIFA zum Weltfußballer gewählt wurde.

Ob er seinen Vertrag in München bis 2023 verlängert oder im Sommer in ein anderes Fußball-Team wechselt, ist bislang unklar. Zudem geht das Gerücht um, dass der FC Bayern Interesse an einem anderen Spieler hat. Denn derzeit wird um den BVB-Spieler Erling Haaland gepokert. Die Müncher könnten sich ebenfalls Haaland als Option offenhalten.

Frankfurt wieder mit Nationaltorhüter Trapp
Seit der Covid-19-Pandemie verändern sich die Fußballmannschaften nicht nur wegen der Transfers. Auch aufgrund einer Erkrankung kann es vorkommen, dass eine Mannschaft ohne ihr Ass im Ärmel spielt. So auch bei Eintracht Frankfurt, wo der Nationaltorhüter Kevin Trapp und der Flügelspieler Filip Kostic positiv getestet wurden. Laut dem Trainer Oliver Glasner steht Nationaltorhüter Trapp beim Heimspiel gegen Arminia Bielefeld wieder zur Verfügung. Beim Flügelspieler Kostic sei noch ungewiss, ob er zu diesem Heimspiel wieder einsatzbereit ist, so der Trainer Glasner. Doch insgesamt scheint sich die personelle Situation bei Eintracht Frankfurt wieder zu entspannen.

Gladbach-Stürmer Plea ist Bundesliga-Marktwertverlierer
Für den Stürmer Plea bei Mönchengladbach verlief die Saison bisher nicht zufriedenstellend. Zuletzt kam Alassane Plea hauptsächlich als Joker zum Einsatz. Bei seinem derzeitigen Verein hat Plea keinen festen Platz in der Offensive und zählt somit zu den größten Marktwertverlierern der aktuellen Saison. Daher ist es möglich, dass der Stürmer Mönchengladbach noch im Winter verlässt. Bis 2023 ist Plea noch bei Mönchengladbach unter Vertrag. Das bedeutet, dass bis zum Sommer 2022 die letzte Möglichkeit besteht, den Traditionsverein marktwertgerecht zu verlassen. Zenit St. Petersburg und Newcastle United haben bereits ihr Interesse bekannt gemacht. Dieses Auf und Ab gibt es nicht nur in der Bundesliga, sondern auch in der Landesliga, wo die engagierten Spieler mit hart erkämpften Siegen überraschen.

Fazit
Erstmals seit 2006/07 sind weder der BVB noch FC Bayern München im Viertelfinale der ersten Bundesliga. Ob der zum Weltfußballer gekürte Robert Lewandowski beim FC Bayern bleibt, ist noch unklar. Währenddessen rechnet Eintracht Frankfurt mit einer baldigen Rückkehr der positiv getesteten Spieler, darunter der Nationaltorhüter Trapp. Bei Mönchengladbach ist mit einem Abgang des Stürmers Plea zu rechnen.

AD

Geschrieben von: Redaktion

Rate it
AD
AD
AD
AD
0%