AD
play_arrow

keyboard_arrow_right

Listeners:

Top listeners:

skip_previous skip_next
00:00 00:00
playlist_play chevron_left
volume_up
  • play_arrow

    AllgäuHIT

  • cover play_arrow

    Renate Caree, Kulturführerin aus Seeg zu Gast bei Lars Peter Schwarz im Kaffeeklatsch Renate Caree

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

Panorama

E-Auto Brand: Korrektes Verhalten in Extremsituation

today21. Oktober 2021

Hintergrund
share close
AD

Man sieht sie immer häufiger auf den Allgäuer Straßen –  die Rede ist natürlich von E-Autos. Durch die Förderungen und größere Markenvielfalt werden die Gefährte immer erschwinglicher. Doch E-Autos bringen auch Gefahren mit sich – ein Batteriebrand. Im Gespräch hat uns der Lindauer Kreisbrandrat Max Witzigmann über die Löschmöglichkeiten aufgeklärt.

Radio AllgäuHIT: "Herr Witzigmann, wie werden E-Autos gelöscht? Was ist der Unterschied zum herkömmlichen Benzin oder Diesel Auto?"

Max Witzigmann: "Bei elektrobetriebenen Fahrzeugen geht die Feuerwehr bei einer Löschung erstmal gleich vor, wie bei einem konventionellem Fahrzeug. Der einzige Unterschied ist, dass hier große Akkus verbaut sind. Diese Akkus müssen aber nicht immer am Brandgeschehen beteiligt sein."

Radio AllgäuHIT: "Gab es E-Auto Brände bereits in Lindau oder in der Umgebung?"

Max Witzigmann: "Die Anzahl derartiger Fahrzeuge nimmt zwar zu, was man ebenfalls an der Verbreitung der zugehörigen Ladestationen erkennen kann, jedoch hatten wir in unserem EInsatzgebiet noch keinen solcher Brände" 

Radio AllgäuHIT: "Wie bereiten Sie sich auf so einen Fall vor?" 

Max Witzigmann: "Grundsätzlich trainieren wir E-Fahrzeug Brände genau gleich wie jeden anderen Fahrzeugbrand. Jedoch werden im Rahmen der Dienstgradausbildungen entsprechende Schulungen angeboten, in welchen wir dann auf die Besonderheiten bei so einem Brand eingehen. Als Beispiel werden dort die Rettungskarten untersucht, auf welchen man erkennen kann, wo sich entsprechende Energiespeicher sowie zugehörige Leitungen befinden"

Radio AllgäuHIT: "Haben sie Tipps für Autofahrer, wenn ihr E-Auto brennt?

Max Witzigmann: "Gut ist immer, wenn sich das Fahrzeug nicht in einem Gebäude befindet, dies gilt jedoch sowohl für ein Verbrenner-, als auch für einen Elektrowagen. Optimal wäre es wenn das Fahrzeug auf einer freien Fläche steht. Als erstes, falls möglich, so schnell wie möglich aussteigen und die Feuerwehr rufen. Je nach Möglichkeit auch eigene Löschversuche durchführen, da die Batterie nicht in das Brandgeschehen verwickelt sein muss. Je nach Ausmaß des Feuers, wird dann die Feuerwehr entsprechende Maßnahmen für die Löschung vornehmen."

AD

Geschrieben von: Redaktion

Rate it
AD
AD
AD
AD
0%