AD
play_arrow

keyboard_arrow_right

Listeners:

Top listeners:

skip_previous skip_next
00:00 00:00
playlist_play chevron_left
volume_up
  • play_arrow

    AllgäuHIT

  • cover play_arrow

    Renate Caree, Kulturführerin aus Seeg zu Gast bei Lars Peter Schwarz im Kaffeeklatsch Renate Caree

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

Panorama

Corona beschert Tafelläden zahlreiche neue Kunden

today30. September 2021

Hintergrund
share close
AD

Am kommenden Samstag, dem Tag vor Erntedank, findet der alljährliche bundesweite Tag der Tafeln statt. Ziel des Aktionstages ist es, eine breite Öffentlichkeit auf die Lebensverhältnisse von Millionen Menschen aufmerksam zu machen, die von Armut bedroht sind oder in Armut leben.

„Auch hier im Allgäu sind viele Menschen von Armut betroffen. Corona hat die Lage noch verschärft“, sagt Markus Wille, Tafelkoordinator beim BRK Oberallgäu. Dies bestätigt auch Resi Weiß, die zusammen mit ihrem Mann Karl seit 17 Jahren ehrenamtlich den Tafelladen des BRK in St. Mang leitet.

„Die Tafelläden, die das BRK Oberallgäu in Kempten betreibt, haben während Corona deutlich mehr Zulauf erhalten“, berichtet Markus Wille. Eine Entwicklung sei dabei auffallend gewesen: „Vor allem zu Beginn des Jahres 2021 kamen vermehrt neue Kunden aus den Bereichen Gastronomie und dem Dienstleistungsgewerbe zu uns. Damit meine ich beispielsweise Servicekräfte aus der Gastronomie, die in der Zeit der geschlossenen Wirtschaften kein Einkommen hatten und denen ja auch das ganze Trinkgeld gefehlt hat, ebenso wie Arbeitnehmer aus dem Bereich körpernaher Dienstleistungen, wie etwa Friseure. Deren Kurzarbeitergeld wurde vom ohnehin sehr niedrigen Grundgehalt berechnet.“

Unter den rund 100 neuen Kunden seien zudem einige ehemals Selbstständige, deren Gewerbe während der Pandemie „zum Ruhen verurteilt war“, wie Wille es ausdrückt. „Bei Vielen waren durch den langen Lockdown die persönlichen Ersparnisse irgendwann einfach zu Ende und das Geld für den Lebensmittelkauf wurde knapp, sodass ihr Weg zur Tafel führte.“

Resi Weiß, die den Tafelladen des BRK in St. Mang zusammen mit ihrem Ehemann leitet und gemeinsam mit rund 16 ehrenamtlichen Helfern und enorm viel Herzblut betreibt, hat in „ihrem“ Laden vor allem einen Zuwachs an anderer Stelle bemerkt: „Zu uns kommen jetzt mehr junge Familien“, sagt die 82-Jährige. In vielen Fällen hätte einer oder hätten beide Partner durch Corona ihre Arbeit verloren und seien so mit der Zeit in finanzielle Schwierigkeiten geraten. „Die Hemmschwelle, zu uns zu kommen, ist oft sehr hoch. Sie wird erst genommen, wenn es gar nicht mehr geht“, sagt sie mitfühlend.

Dass Markus Wille und die Tafel-Mitarbeitenden mitunter viel über die Schicksale der Kunden wissen, liegt an den persönlichen Gesprächen, die sich häufig zwischen Regalen und Ladenkasse ergeben. „Das kommt aber erst mit der Zeit und auch nicht immer“, sagt Resi Weiß. „Vor allem anfangs sind die meisten eher zurückhaltend, denn oftmals ist auch viel Scham dabei – völlig zu Unrecht.“ Zugleich sei die Dankbarkeit der Menschen für die Möglichkeit, in der Tafel kostengünstig einzukaufen, sehr groß.

Dass der Nachschub an Lebensmitteln in den Tafelläden trotz Corona nie abgerissen sei, dafür ist Markus Wille dankbar. „Während der Krise wurden wir wirklich von sehr vielen Organisationen, Vereinen und von zahlreichen Privatpersonen mit Geld- und Sachspenden versorgt. So konnten wir die gesamte Zeit über für die bedürftigen Menschen da sein. Heute läuft alles wieder fast normal. Bis auf die üblichen Hygieneregeln ist der Besuch in den Tafel-Ausgabestellen wieder ganz regulär möglich.“

Wer in den Tafelläden einkaufen möchte, benötigt einen Berechtigungsausweis. Dieser wird direkt in den Läden mit Ausweisdokument und Einkommensnachweis beantragt.

Tafelläden in der Region

  • Kempten: BRK-Tafelladen Memminger Straße 114; Öffnungszeiten: Montag, Mittwoch und Samstag von 12. bis 13.30 Uhr und Dienstag von 15 bis 16 Uhr
  • Kempten: Caritas-Tafelladen in der Landwehrstraße 11; Öffnungszeiten: Dienstag 11 bis 14 Uhr, Mittwoch 15 bis 17 Uhr, Donnerstag 12 bis 14 Uhr.
  • Immenstadt: Kirchplatz 1a, Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag von 10.30 bis 12 Uhr, Donnerstag von 15 bis 16.30 Uhr
  • Sonthofen: Oberstdorfer Straße 2, Dienstag, Donnerstag von 10 bis 11.30 Uhr, Mittwoch 14 bis 15.30 Uhr
  • Memmingen: Hintere Gerbergasse 10, Dienstag, Donnerstag und Freitag nach vorheriger Terminvergabe unter Telefon 08331/4987369
  • Lindenberg: Weinstraße 1, Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag 10.30 bis 12 Uhr, Donnerstag 14 bis 15.30 Uhr
  • Lindau: Freihofstraße 5, Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag, Samstag 10.30 bis 12 Uhr, Donnerstag 14 bis 15.30 Uhr
  • Bad Wurzach: Rosengarten 3, Mittwoch von 13.30 bis 16.15 Uhr
  • Isny: Espantorstraße 17, Montag und Mittwoch von 13.30 bis 16 Uhr
  • Leutkirch: Isnyer Straße 5/1, Dienstag und Donnerstag von 13.30 bis 17 Uhr
  • Wangen: Buchweg 6, Dienstag und Donnerstag von 13.30 bis 16.15 Uhr
  • Kaufbeuren: Äußere Buchleuthenstraße 6 beim Parkhaus Süd, Donnerstag 17 bis 18.30 Uhr
  • Neugablonz: Sudetenstraße 52 beim V-Markt, Montag 17 bis 18.30 Uhr
  • Mindelheim, Bürgermeister-Krach-Straße 4, Donnerstag von 14 bis 15 Uhr
  • Marktoberdorf, Genoveva-Brenner-Weg 9
  • Bad Wörishofen, Stadionring 19, Dienstag von 13.30 bis 15.30 Uhr

 

AD

Geschrieben von: Redaktion

Rate it
AD
AD
AD
AD
0%