AD
play_arrow

keyboard_arrow_right

Listeners:

Top listeners:

skip_previous skip_next
00:00 00:00
playlist_play chevron_left
volume_up
  • play_arrow

    AllgäuHIT

  • cover play_arrow

    Renate Caree, Kulturführerin aus Seeg zu Gast bei Lars Peter Schwarz im Kaffeeklatsch Renate Caree

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

Polizei

Bundespolizei vollstreckt Haftbefehle im Allgäu

today16. Februar 2023

Hintergrund
share close
AD

In den vergangenen Tagen haben Bundespolizisten im Allgäu unter anderem zwei Haftbefehle wegen Steuerhinterziehung und Erschleichens von Leistungen vollstreckt. In einem Fall betrug die Zeit zwischen der Fahndungsausschreibung und dem Aufgriff nur etwas über zwei Stunden.

Eine Streife der Kemptener Bundespolizei überprüfte am Dienstagvormittag auf der A7 den syrischen Fahrer eines in Dänemark zugelassenen Pkw. Der 38-Jährige konnte den Beamten gültige dänische Flüchtlingspapiere vorlegen. Die Bundespolizisten stellten bei der anschließenden Fahndungsüberprüfung aber fest, dass der Mann zur Festnahme ausgeschrieben war. Gegen ihn lag ein Vollstreckungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft Osnabrück wegen Steuerhinterziehung vor. Der Syrer war im November 2022 vom Amtsgericht Osnabrück zur Zahlung einer Geldstrafe in Höhe von über 8.000 Euro verurteilt worden. Von dieser Summe unterliegt das aus der Tat erlangte Vermögen von 3.100 Euro der Einziehung.

Da der Gesuchte seine Justizschulden nicht begleichen konnte, lieferten ihn die Bundespolizisten nur gut zwei Stunden nach der Kontrolle zur Verbüßung der Ersatzfreiheitsstrafe in die Justizvollzugsanstalt Kempten ein.

Bereits am Vortag  hatten Lindauer Bundespolizisten einen ungarischen Staatsangehörigen hinter Gitter gebracht. Die Beamten kontrollierten den 25-Jährigen gegen Mittag am Bahnhof Lindau-Reutin. Bei der Überprüfung des Mannes schlug der Fahndungscomputer gleich viermal an. Gegen den Gesuchten lag ein Vollstreckungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft Essen wegen Erschleichens von Leistung vor. Die Fahndungsnotierung war zum Zeitpunkt der Kontrolle erst seit zweieinhalb Stunden im System eingestellt. 

Weiterhin lagen gegen ihn drei Aufenthaltsermittlungen vor. Die Staatsanwaltschaften Hamburg, Hannover und Münster waren wegen Erschleichens von Leistungen beziehungsweise besonders schweren Fall des Diebstahls auf der Suche nach dem Mann.

Der der Ungar die im Haftbefehl geforderte Geldstrafe in Höhe von über 1.100 Euro nicht begleichen konnte, lieferten ihn die Bundespolizisten am späten Nachmittag in die Justizvollzugsanstalt Kempten ein.

AD

Geschrieben von: Redaktion

Rate it
AD
AD
AD
AD
0%