AD
play_arrow

keyboard_arrow_right

Listeners:

Top listeners:

skip_previous skip_next
00:00 00:00
playlist_play chevron_left
volume_up
  • play_arrow

    AllgäuHIT

  • cover play_arrow

    Renate Caree, Kulturführerin aus Seeg zu Gast bei Lars Peter Schwarz im Kaffeeklatsch Renate Caree

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

Politik

Alexander Hold zum Wegfall von 2G+ für Geboosterte

today16. Dezember 2021

Hintergrund
share close
AD

Corona bleibt weiterhin das Gesprächsthema Nummer 1 und das nicht nur in der Gesellschaft, sondern natürlich auch in der Politik. Das bayerische Kabinett hat folgenden Beschluss auf den Weg gebracht: Geboosterte sind bei der 2G+ Regelung von der Testpflicht ausgenommen. Über diesen Entschluss hat AllgäuHIT mit Alexander Hold, dem Vizepräsident des bayerischen Landtags sowie Kemptener Abgeordneter der Freien Wähler, gesprochen.

Halten Sie den Wegfall der Testregelung bei geboosterten Personen als richtigen und guten Anreiz?

Alexander Hold: "Sie sagen es ja schon richtig: Anreiz. Ich glaube der Grund, warum man das jetzt gerade macht ist, weil Geboosterte deutlich weniger Gefahr laufen, angesteckt zu werden. Stattdessen will man einen Anreiz für das Boostern schaffen. Ich bin da allerdings ehrlich gesagt der Meinung, dass wir in dieser Hinsicht gar keinen großen Anreiz benötigen, da Menschen, die sich bereits zweimal freiwillig haben impfen lassen, auch ein drittes Mal aus freien Stücken zur Impfung gehen werden. Für mich ist es eher von Bedeutung zu versuchen, niederschwellige Angebote und genug Impfstoff für all diejenigen anzubieten, die sich generell noch nicht für die Impfung entschieden haben, damit sich auch diese impfen lassen." 

Gerade vor der neuen Virusvariante Omikron. Wie viel wissen wir darüber?

Alexander Hold: "Die unterschiedlichen Maßnahmen zeigen ja bereits, dass hier noch im Dunkeln getappt wird. Aus Großbritannien habe ich die Information erhalten, dass Omikron zwar eine deutlich höhere Ansteckungsrate hat, der Verlauf allerdings um einiges milder ist. Andererseits gibt es Berichte, die gegenteilige Aussagen treffen. Dennoch ist es wohl so, dass diese Varinate deutlich ansteckender ist, aber das bedeutet nicht zwingend, dass die Verläufe auch tatsächlich schwerwiegender sind. Ich denke an dieser Stelle ist es wichtig, sich selbst einzugestehen, dass es in manchen Bereichen mit Sicherheit Optimierungsbedarf gibt. Der Grund dafür ist, dass immer wieder neue Erkenntnisse hinsichtlich des Verlaufs und der Schutzwirkung gemacht werden." 

Mit welchen Reaktionen rechnen Sie von geimpften Personen, die die Booster Impfung noch nicht erhalten dürfen?

Alexander Hold: "Im Bezug auf Tätigkeiten im Freien kann ich mir vorstellen, dass sich das Verständnis in Grenzen hält, da es mittlerweile bekannt ist, dass die Ansteckungsgefahr im Freien minimal ist. An dieser Stelle wäre es mein Wunsch, dass weitere Nachbesserungen getroffen werden. Ich glaube, dass gerade auch das der Grund ist, weshalb die Bevölkerung, die bis jetzt Vieles sehr gelassen mitgetragen hat und die sehr engagiert zur Eindämmung der Pandemie beigetragen hat, nun teilweise ein wenig das Verständnis verliert. Aber wir lernen eben täglich dazu."

Die Meinungen sind definitiv geteilt. Auch bei den Virologen, was flächendeckende Testungen angeht. Alle oder nur Menschen mit Symptomen, wer soll getestet werden? Haben Sie eine Einschätzung, welche Tendenz überwiegt? 

Alexander Hold: "Ich habe mich gestern mit Betreibern von Laboren unterhalten und es ist nicht der Fall, dass die Labore über den Kapazitätsgrenzen liegen. Im Gegenteil hier ist sogar die Möglichkeit vorhanden, diese noch weiter auszubauen. Zudem bin ich der Meinung, dass flächendeckende Testungen beibehalten werden und in einigen Bereichen Nachbesserungen getätigt werden sollten."

AD

Geschrieben von: Redaktion

Rate it
AD
AD
AD
AD
0%