AD
play_arrow

keyboard_arrow_right

Listeners:

Top listeners:

skip_previous skip_next
00:00 00:00
playlist_play chevron_left
volume_up
  • play_arrow

    AllgäuHIT

  • cover play_arrow

    AllgäuHIT-Kaffeeklatsch mit Leon Hertweck (Paradigm)

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

Rathaus

Zwei neue E-Ladestationen in Lindenberg

today14. Juni 2023

Hintergrund
share close
AD

Zwei neue Ladepunkte am Parkplatz Schillerstraße bringen die E-Mobilität in Lindenberg weiter voran. Eine der Ladestellen verfügt über einen Wechselstrom-Anschluss mit 22 Kilowatt. Noch schneller lädt man am Gleichstrom-Schnellladepunkt mit 50 Kilowatt Leistung.

Zur feierlichen Einweihung trafen sich Bürgermeister Eric Ballerstedt, Stefan Schwertfirm, der Klimaschutzmanager von Lindenberg, und Laura Huß, Projektmanagerin Energiedienstleistungen von Präg, am Dienstag. „Der Ausbau der öffentlichen Ladeinfrastruktur ist ein wesentlicher Baustein der Mobilitätswende und ist besonders für ländliche Regionen wie hier im Allgäu essenziell“, informiert Eric Ballerstedt.

„Wir engagieren uns schon seit einigen Jahren für ein besseres öffentliches Ladenetz in unserer Region und freuen uns, dass die Stadt Lindenberg uns mit dem Projekt beauftragt hat“, informiert Laura Huß und fügt an: „Die neuen Lademöglichkeiten sind zentral in Lindenberg gelegen, in Nachbarschaft zu zahlreichen Läden, Restaurants und Arztpraxen. Da die Besucherinnen und Besucher hier normalerweise längere Zeit verweilen, ist das Laden des E-Autos besonders sinnvoll.“

Mit der neuen Infrastruktur in Lindenberg erweitert Präg sein Netz in Bayerisch-Schwaben auf insgesamt 50 Ladepunkte. Bis Ende 2023 plant der Energiedienstleister insgesamt 104 Ladepunkte im Gebiet.

Die beiden Ladepunkte von Präg befinden sich auf dem Parkplatz in der Schillerstraße und sind auch durch die Parkplatzmarkierung und die PRÄG-Beschilderung gut zu sehen. Die Bezahlung erfolgt entweder über Kreditkarte, die PRÄG Ladekarte oder Ladekarten anderer Anbieter wie ADAC, EnBW, NewMotion oder PlugSurfing. Auch über eine der zugehörigen Apps wie Intercharge funktioniert die Bezahlung. Besonders günstig laden Kundinnen und Kunden mit der hauseigenen Ladekarte von Präg. Das Familienunternehmen aus Kempten bietet seit 2017 Lösungen im Bereich der Elektromobilität für Gewerbetreibende, Kommunen, Wohnungsbaugesellschaften und Privatkunden an.  

AD

Geschrieben von: Redaktion

Rate it
AD
AD
AD
AD
0%